Wenn es nach Niantic-CEO John Hanke geht, wird Pokémon Go auch noch in zehn Jahren auf den Smartphones der Spieler zu finden sein. In einem Interview sprach er darüber, welche Veränderungen im Laufe der Jahre auftreten können und wie das beliebte Spiel weiterentwickelt wird. Und die Antwort darauf ist ziemlich interessant.

Pokémon Go - So könnte die Jagd auf Pokémon in zehn Jahren aussehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/120Bild 183/3021/1
Wird Pokémon Go in zehn Jahren ein großer Bestandteil unseres Lebens?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Nun, ich glaube, dass sich diese kleinen Monster wirklich echt für euch anfühlen werden", verriet er in einem Interview. "Ich denke, dass sie immer bei euch sein werden. Ihr werdet Freundschaften mit ihnen schließen. Eure Kinder werden damit Spaß im Haus haben und sie wie echte Haustiere halten wollen. Und zu diesem Punkt zu gelangen, wird eine extrem spaßige Reise."

Kein Fortschritt ohne AR-Technologie

Dies würde dann aber nicht mehr über Smartphones, sondern über AR-Brillen geschehen im Gegensatz zu VR-Brillen, die euch komplett von der Außenwelt abschotten, kombinieren AR-Brillen die virtuelle Realität mit eurer Umgebung und projizieren so Inhalte (wie beispielsweise Pokémon) in eure eigenen vier Wände. Doch aktuell ist die Technologie noch viel zu teuer, um markttauglich zu sein. Doch wer weiß, was in zehn Jahren so alles passieren wird?

Pokémon Go ist für Android und iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.