Der Hype will einfach nicht abreißen – und schlägt immer höhere Wellen: Nachdem erst diese Woche eine Düsseldorfer Brücke für den Autoverkehr gesperrt wurde, damit Pokémon-Go-Spieler in Ruhe auf Monsterjagd gehen können, listet das Branchenverzeichnis Gelbe Seiten nun sogar offiziell die verschiedenen Poké-Locations auf.

Pokémon Go - Poké-Stops und Arenen jetzt offiziell in Gelben Seiten zu finden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/123Bild 189/3111/1
Immer mehr Unternehmen springen auf den Hype-Train auf. Nun also auch die Gelben Seiten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser Service soll Spieler beim Ausarbeiten einer möglichst effizienten Route unterstützen. So wurde das Kartenangebot, das normalerweise Geschäfte, Restaurants und ähnliche Dienstleister umfasst, um einen Filter für Pokémon Go erweitert, der sowohl Poké-Stops als auch Arenen beinhaltet. Letztere tragen sogar die aktuell passende Farbe – je nachdem, welches Team den Bereich gerade unter seiner Kontrolle hat.

Wollt ihr diesen Service selbst in Anspruch nehmen, müsst ihr lediglich die Gelben Seiten ansurfen. Auf der Startseite findet ihr den Reiter „Pokemap aufrufen“, der euch zur entsprechenden Karte bringt, von der aus ihr wie gewohnt navigieren könnt.

Pokémon Go Plus erscheint später

Erst diese Woche verschob Nintendo das ursprünglich für Juli geplante Plus-Zubehör. Das über Bluetooth mit dem Smartphone verbundene Armband ersetzt den permanenten Blick aufs Display. Sobald etwas in der Pokémon-Go-Welt passiert, macht das Gerät mittels LED- und Vibrationssignalen auf sich aufmerksam. Durch Betätigen der entsprechenden Taste lassen sich anschließend verschiedene Aktionen ausführen.

Pokémon Go ist für Android und iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.