Ein Kern-Feature von Pokémon Go ist das Ausbrüten von Eiern. Damit die kleinen Kreaturen aus ihrer harten Schale springen, müsst ihr entweder zwei, fünf oder zehn Kilometer laufen. Doch nun hat Entwickler Niantic die Pokémon aktualisiert, die aus den entsprechenden Eiern schlüpfen.

Pokémon Go - Inhalte von Eiern wurden geändert

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/116Bild 182/2971/1
Aus den Eiern in Pokémon Go schlüpfen nun andere Kreaturen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei geht es um die Eier, die ihr seit dem Start des Valentinstags-Events einsammeln könnte. Die alten Eier haben noch ihren ursprünglichen Inhalt. Die Änderungen wurden zuerst durch die Seite "The Silph Road" festgestellt und in einem großen Bild festgehalten. Die Übersicht findet ihr unter dem angegebenen Link oder weiter unten in Textform. Bislang hat Niantic sich noch nicht zu den Änderungen von Pokémon Go oder deren Ursache geäußert.

Alle Änderungen an Eiern in Pokémon Go

2-Kilometer-Eier

Bisasam, Glumanda, Schiggy, Raupy, Hornliu, Habitak, Rettan, Nidoran (M), Nidoran (W), Zubat, Myrapla, Bluzuk, Digda, Abra, Machollo, Knofensa, Kleinstein, Flegmon, Nebulak, Krabby, Owei, Goldini, Karpador, Pii und Fluffeluff

5-Kilometer-Eier

Sandan, Vulpix, Paras, Mauzi, Enton, Menki, Fukano, Quapsel, Tentacha, Ponita, Magnetilo, Dodu, Jurob, Sleima, Muschas, Onix, Traumato, Voltobal, Tragosso, Schlurp, Smogon, Rihorn, Tangela, Seeper, Sterndu, Sichlor, Pinsir, Evoli, Porygon, Pichu und Togepi – Regionale Pokémon wie Tauros, Porenta, Pantimos und Kangama

10-Kilometer-Eier

Kicklee, Nockchan, Chaneira, Lapras, Amonitas, Kabuto, Aerodactyl, Relaxo, Dratini, Kussilla, Elekid, Magby

Pokémon Go ist für Android und iOS (iPad / iPhone / iPod) erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.