Ein Gewitter zieht auf, denn mit dem Mai-Update von Pokémon Go findet ein aufgeladenes legendäres Pokémon Einzug in die Pokébälle! Zapdos ist da und ihr könnt euch einer ganz speziellen Questreihe rund um den Blitzvogel widmen, damit das Monster bald in eurem Pokédex steht. Wir haben alle Infos rund um die Stats des Vogels gesammelt und zeigen euch, worauf ihr achten müsst, wenn ihr Zapdos im Kampf begegnet.

Die Feldforschungen sind essentiell, wenn ihr Zapdos besitzen wollt:

Pokémon Go - Feldforschung und Spezialforschung im Trailer8 weitere Videos

Zapdos fangen

Während im April der Abschluss von Feldforschungen Spieler noch mit einer Begegnung mit dem feurigen Lavados belohnte, wird es ab Mai Zapdos sein, der euch euch wartet, wenn ihr euch den Forschungen widmet. Das bedeutet für euch, dass ihr immer fleißig die Aufträge von Professor Willow machen müsst, damit ihr nach sieben absolvierten Forschungen einen Feldforschungsdurchbruch erhaltet.

Zapdos wartet nun auf euch in Pokémon Go!

Mit diesem im Gepäck triggert ihr eine Begegnung mit Zapdos. Im Menü könnt ihr einsehen, wie viele Stempel euch noch fehlen, um das Treffen mit dem Gewittervogel auszulösen. Ist es dann soweit, solltet ihr jede Menge Pokébälle und Beeren parat halten, damit Zapdos bald euch gehört. Fangt ihr ihn durch die Forschung, wird er stets Level 15 sein.

Kampf gegen Zapdos

Wie bei einem legendären Pokémon zu erwarten, bringt Zapdos natürlich einiges an Stärke mit. Mit einem Rattfratz solltet ihr euch ihm also nicht stellen. Weil Wasser Elektrizität bekanntlich leitet, erhält Zapdos einen Wetter-Boost bei Regen.

WertWP/Sonstiges
Angriff253
Verteidigung188
Ausdauer180
Max. WP
Level 151.427
Level 20 1.902
Level 302.854
Level 403.330
Max. WP mit Wetter-Boost
Level 252.378
Level 353.092
Weiteres
Basis-Fangrate3 %
Basis-Fluchtrate10 %
Einfache Attacke
LadestrahlSchaden 8
Aufgeladene Attacke
DonnerblitzSchaden 80
DonnerSchaden 100
BlitzkanoneSchaden 140

Ein Shiny-Zapdos fehlt. Dafür kamen mit dem Mai-Update noch weitere schillernde Pokémon hinzu:

Bilderstrecke starten
(77 Bilder)

Begegnet ihr Zapdos habt ihr bestenfalls Eis- und Gestein-Pokémon dabei, denn die sind gegen Elektro am effektivsten. Wasser-Pokémon solltet ihr allerdings fernhalten von Zapdos. Habt ihr dann auch noch Monster aus der folgenden Liste mit den entsprechenden Attacken, sollte der Kampf zwar nicht weniger hart aber auf alle Fälle machbar sein:

Packshot zu Pokémon GoPokémon GoRelease: Android, iOS (iPad / iPhone / iPod): 2016 kaufen: Jetzt kaufen:
  • Rossana (Eisesodem und Lawine)
  • Rayquaza (Drachenrute und Wutanfall)
  • Geowaz (Steinwurf und Steinkante)
  • Brutalanda (Drachenrute und Draco Meteor)
  • Mewtu (Konfusion und Spukball)
  • Amoroso (Steinwurf und Steinhagel)

Wie steht ihr zu Zapdos? Eine Erweiterung in eurem Pokédex, die nicht fehlen darf oder ein überbewerteter Blitzableiter? Verratet es uns in den Kommentaren!