Bei Pokémon Go gibt es zahlreiche Monster, die ihr finden und fangen könnt. Alleine durch die Einführung der nächsten Generation, werdet ihr hier viel zu tun haben. Doch damit lassen wir euch natürlich nicht alleine. Wir zeigen euch nicht nur, welche Typen ihr in welchen Gegenden am besten fangen könnt. Ihr sollt auch erfahren, wie ihr besondere Taschenmonster bei Pokémon Go finden und fangen werdet. So geben wir euch natürlich auch Hinweise darauf, wo sich die neuen Icognito und Farbeagle befinden können.

Pokémon Go - Starter-Pokémon4 weitere Videos

Sobald ihr mit Pokémon Go loslegt ist es vorteilhaft, jedes Pokémon, das ihr finden konntet zu fangen und euch die Fundorte zu merken. Diese werden euch glücklicherweise unter jedem Pokémon, welches ihr bereits fangen konntet im Menü angezeigt. Dadurch bekommt ihr viele Erfahrungspunkte und könnt euren Trainer leveln. Hierfür habt ihr allerdings zu Beginn lediglich die einfachen Pokébälle zur Verfügung. Das bedeutet, dass ihr doch vergleichen solltet, ob es mit diesen überhaupt möglich ist, das Pokémon in der Nähe, das ihr finden konntet, zu fangen.

Übrigens könnt ihr die möglichen Fundorte der Pokémon-Typen, der Tabelle unten im Guide entnehmen. Wundert euch aber nicht, denn manchmal habt ihr Glück und ihr könnt ungewöhnliche Pokémon zufällig in der Nähe finden. Achtet auf raschelnde Blätter im Gras auf eurer Map. Diese zeigen euch an, dass ihr dort ein Pokémon finden könntet.

UPDATE (22. 02. 2017)

Pokémon Go – Icognito fangen

Icognito wurde mit der zweiten Generation hinzugefügt und mit ihm zusammen auch eine neue Medaille. Doch wollt ihr Icognito bei Pokémon Go fangen, werdet ihr schnell feststellen, dass auf euch viel Arbeit wartet. Insgesamt gibt es nämlich dieses Taschenmonster in 28 Ausführungen und die Anzahl der gefangenen Icognitos ist für die Medaille nicht so wichtig, wie ihre Einzigartigkeit. Fünf gleiche Icognitos zählen nämlich für die Auszeichnung wohl als einer. Doch wo findet man das Icognito in seinen Buchstaben-, Ausrufezeichen- und Fragezeichenformen?

Bisher ist diesbezüglich nicht viel durchgedrungen, dennoch wurde das variationsreiche Taschenmonster nicht an besonderen Orten gesichtet, sondern einfach nur in Städten. Da Icognito dem Typen Psycho angehört, solltet ihr euch bei Gelegenheit an Krankenhäusern und Kliniken umsehen. Das bedeutet aber nicht, dass es an anderen Orten nicht zu finden wäre. Auf dem YouTube-Kanal Pepchu findet ihr ein Beispiel für den Fang des vielseiteigen Monsters.

5 weitere Videos

Farbeagle fangen

Pokémon Go - Pokémon fangen: Neue Mechanik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 182/1861/186
Bei Pokémon Go wird es bald auch Farbeagle geben. Erinnert ihr euch an das Monster in der Serie?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kommen wir zu einem weiteren geheimnisvollen Pokémon – dem Farbeagle. Ähnlich wie bei Ditto, wurde Farbeagle bisher nur in der GAME_MASTER-Datei gefunden. Das bedeutet, dass ihr auf ein besonderes Event warten müsst, im Rahmen dessen ihr dieses Taschenmonster dann endlich fangen könnt. Die folgenden Platzhalter-Manöver wurden entdeckt:

  1. “quick_moves: TACKLE_FAST”
  2. “cinematic_moves: STRUGGLE”
Packshot zu Pokémon GoPokémon GoRelease: Android, iOS (iPad / iPhone / iPod): 2016 kaufen: Jetzt kaufen:

Das bestätigt nochmal die Annahme, dass es eben wie bei Ditto eines Events braucht, bis man Farbeagle fangen kann. Dieses tolle Pokémon hat den Vorteil, dass es die letzte Attacke seines Angreifers kopieren und erlernen kann und das dauerhaft. Es würde uns also nicht wundern, wenn ihr Farbeagle unbedingt haben wollt. Es geht uns nämlich genauso. Sobald also bekannt wird, wann das Event zu Farbeagle startet, werden wir es euch hier mitteilen.

Ursprünglicher Text vom 13. 07. 2016

Pokémon fangen

Fangt ihr bei Pokémon Go zum ersten Mal ein bestimmtes Pokémon, so werdet ihr dafür mit reichlich XP, Bonbons und Sternenstaub belohnt. Solltet ihr das gleiche Pokémon nochmal fangen, wird der Gewinn dann wesentlich kleiner (nur noch 100 EP) ausfallen. Dennoch solltet ihr die Fundorte weiterhin abgrasen, denn sie tauchen in der Nähe wieder auf und mit jedem, bereits gefangenen Pokémon, erhaltet ihr mehr Bonbons und Sternenstaub. Am besten ist es, wenn ihr euch merken könnt, welches Taschenmonster ihr bereits gefangen habt. Solltet ihr es nicht behalten können, könnt ihr jederzeit im Pokédex nachschauen. Der Schwierigkeitsgrad eines Pokémon, welches ihr fangen wollt, wird mit einem farbigen Kreis, der auf eurem Bildschirm um das Pokémon verläuft, dargestellt. Folgende Möglichkeiten gibt es:

Pokémon Go - Pokémon fangen: Neue Mechanik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 182/1861/186
Bei Pokémon Go gibt es eine neue Mechanik, die euch zeigt, wie einfach oder schwer es ist, ein Pokémon zu fangen. Finden müsst ihr sie dennoch selbst.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
  1. Grüner Kreis: Hierbei handelt es sich um ein leicht zu fangendes Pokémon, dass euch XP bringt.
  2. Oranger Kreis: Diese Pokémon lassen sich etwas schwerer fangen und werden möglicherweise bessere Pokébälle benötigen.
  3. Roter Kreis: Wollt ihr bei Pokémon Go diese Pokémon fangen, müsst ihr euch schon sehr anstrengen und gute Bälle auspacken.

Der Kreis wird immer kleiner und dadurch steigt die Schwierigkeit, das Pokémon zu fangen. Schafft ihr es allerdings, wenn der Kreis ganz klein ist, dann erhaltet ihr zum Beispiel den "Exzellenter Wurf"-Bonus und mehr XP. Begegnet ihr einem Pokémon mit drei Fragezeichen über seinem Kopf, bedeutet es, dass es zu stark ist für das Level eures Trainers oder dass ihr es noch nie gefangen habt. Dieses zu fangen könnte bedeuten, dass ihr Bälle verbraucht, ohne es zu bekommen. Ausprobieren solltet ihr es trotzdem und merkt euch den Fundort für die Zukunft. Was hier definitiv wirken würde, ist ein Meisterball. Um zu leveln, lohnt sich jeder Versuch, ein Pokémon in der Nähe zu fangen.

Pokémon Go - Pokémon fangen: Neue Mechanik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 182/1861/186
Seht ihr bei einem Pokémon diese drei Fragezeichen über seinem Kopf, so bedeutet es, dass es besonders stark ist oder ihr diese Art noch nicht fangen konntet. Merkt euch den Fundort, sollte euer Versuch es zu fangen schief gehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon fangen mit Beeren

Beeren sind Items, die euch helfen werden, Pokémon schneller zu fangen. Ihr findet diese Gegenstände oft in Pokéstops und es gibt davon viele verschiedene Arten. Sie ermöglichen euch die Pokémon zu fangen, welche ihr vermieden habt, weil der Prozess zu lange dauern und zu viel kosten würde. Theoretisch könnt ihr Beeren bei jedem Pokémon einsetzen, welches ihr fangen wollt. Diejenigen mit einem grünen Kreis sind schon am einfachsten zu fangen, also spart euch hier eure Beeren für stärkere Taschenmonster auf, denn sie werden euch an dieser Stelle nichts bringen.

Fundorte: Wo kann man Pokémon finden?

Bei Pokémon Go könnt ihr überall auf der Welt alle Pokémon finden, aber die Wahrscheinlichkeit ist an bestimmten Fundorten höher. So ist es nicht ungewöhnlich, wenn ihr im Park auf dem Gras eher ein Pflanzen-Pokémon findet und der Friedhof zu einem Fundort für ein Geist-Pokémon wird. Uns ist es sogar gelungen, ein Psycho-Pokémon auf der Straße zu fangen, obwohl diese vermehrt in Krankenhäusern und Kliniken zu finden sind. Ob es sich dabei um ein entflohenes Pokémon handelte, können wir euch nicht mit Sicherheit sagen. Dennoch solltet ihr euch auf die Fundorte in unserer Listekonzentrieren, wenn ihr bestimmte Typen von Pokémon finden wollt:

Pokémon Go - Pokémon fangen: Neue Mechanik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 182/1861/186
Bei Pokémon Go könnt ihr überall Pokémon finden. Bestimmte Typen versammeln sich aber mit Vorliebe an ausgesuchten Fundorten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Pokémon-TypMögliche Fundorte
NormalStraßen, Fußwege, Schulen, Universitäten, Bibliotheken, Sportanlagen, Stadien, Hotels und Geschäfte
PflanzeWälder, Gärten, Naturschutzgebiete, Parks, Wohngebiete, Bauernhöfe, und auf Wiesen
KäferWälder, Gärten, Naturschutzgebiete, Parks und Spielplätze
BodenStadtgebiete, Gräben, Parkplätze, Flughäfen und in der Nähe von Bahnschienen
GesteinStadtgebiete, Gebäude, Autobahnen, Parkplätze, Steinbrüche und Höhlen
WasserFlüsse, Seen, Ozeane, Kanäle, Schwimmbäder, Docks und Staubecken
FlugWälder, Gärten, Naturschutzgebiete, Parks und Bauernhöfe
FeeIn der Nähe von Sehenswürdigkeiten wie Wahrzeichen oder Statuen, Kirchen und Friedhöfe
DracheIn der Nähe von Sehenswürdigkeiten wie Wahrzeichen oder Statuen
UnlichtFriedhöfe, Kinos und Theater
KampfFitnesstudios, Arenen und Stadien
StahlGebäude oder in der Nähe von Bahnschienen
PsychoKrankenhäuser und Kliniken
EisGletscher und auf hohen Bergen
GiftSümpfe und Moore
FeuerWohngebiete
ElektroGewerbeparks
GeistFriedhöfe

Pokémon Go - Poke Radar

Mittlerweile gibt es viele Seiten im Internet, die euch helfen wollen, Pokémon zu finden. Es sind zahlreiche Maps aufgetaucht, auf welchen die Fundorte der Pokémon verzeichnet sind. Es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass ihr genau dort, bestimmte Pokémon fangen könnt, also probiert es einfach mal aus. Eine dieser Seiten hat sogar einen Poke Radar entwickelt, der euch genau Anzeigt, wo ihr welche Pokémon finden werdet. Folgt dem Link, um zu dieser Seite zu gelangen und viel Spaß bei der Jagd.

Ist es euch gelungen, ein Evoli zu fangen oder aus einem Ei ausbrüten zu können, dann habt ihr genau drei Möglichkeiten, es zu entwickeln. Wir verraten euch in einem weiteren Guide, ob ihr die Evolutionen von Evoli beeinflussen könnt.