Sie glitzern! In Pokémon Go findet eine gänzlich neue Riege an Taschenmonstern ihren Weg in das Spiel: Glücks-Pokémon. Was genau die neuen Dinger können und wie ihr sie bekommt, erfahrt ihr hier, denn - wer hätte es gedacht - damit sie euch gehören, braucht ihr nicht nur ein wenig Geduld sondern auch etwas anderes: Glück.

Pokémon Go - Skurrile Fakten9 weitere Videos

All die verschiedenen Pokémon - ob Shiny, legendär oder Alola - und doch sind es noch nicht genug! jetzt könnt ihr neuerdings auch Glücks-Pokémon finden oder besser gesagt zufällig geschenkt bekommen, denn das funktioniert lediglich, wenn ihr Freunde habt, mit denen ihr tauschen könnt.

Glücks-Pokémon: Bekommen und selbst verteilen

Glücks-Pokémon könnt ihr lediglich erhalten, wenn ihr bereits ein paar Freundschaften in Pokémon Go geschlossen habt. Wie genau das funktioniert, erfahrt ihr im verlinkten Guide. Denn nur durch das Tauschen könnt ihr mit etwas Glück ein Glücks-Pokémon erhalten. Ihr erkennt die Lucky Pokémon daran, dass sie wunderschön glitzern:

Lucky You! In Pokémon Go gibt es Glücks-Pokémon, die euch einiges sparen lassen.

Habt ihr bisher noch nicht viel vom Tauschen gehalten, könnte sich dies nun ändern. Ihr habt nämlich mit jedem Tausch die Chance auf ein Lucky. Dabei wird gemunkelt, dass sich die Chancen erhöhen, je länger euer Tauschpartner das Pokémon im Besitz hatte. Dies ist die einzige Möglichkeit auf Glücks-Pokémon! Ihr könnt sie also wieder in der Welt fangen noch in Geschenken finden oder entwickeln.

Habt ihr schon ein paar schillernde Pokémon fangen können? Die Liste wird stetig länger:

Bilderstrecke starten
(77 Bilder)

Was aber sind die Vorteile der Luckies? Vor allem sind es verringerte Kosten! Denn ein Power-Up mit einem Glücks-Pokémon kostet euch nur die Hälfte des eigentlich notwendigen Sternenstaubs! Damit dauert es natürlich auch nur noch halb so lange, um sie in ihrem WP-Wert zu steigern. Dementsprechend solltet ihr natürlich mit euren Freunden nur die Pokémon tauschen, mit denen ihr auch was anfangen könnt. Andernfalls geht für den Austausch so viel Sternenstaub drauf, dass ihr ihn auch mit eurem Lucky nicht mehr einsparen könnt.

Damit ihr euer Glücks-Pokémon nicht überseht, bekommt es sogar einen eigenen PokéDex-Eintrag und der angezeigte Hintergrund glitzert stets golden. Außerdem steht auch unter dem Namen des gefangenen Monsters noch einmal, dass es sich um ein Lucky handelt.