Pokémon Go bringt zwei besondere neue Begrifflichkeiten ins Spiel: Es gibt jetzt Bonbons und Sternenstaub, die für eure gefangenen Pokémon und für's Leveln von Bedeutung sind. Pokémon Go nimmt quasi nicht den traditionellen Weg, wenn es um die Kampf- und Levelstruktur der kleinen Taschenmonster geht. In diesem Guide erfahrt ihr, was mit den beiden neuen Items Sternenstaub und Bonbons auf sich hat.

Pokémon Go - Cinematic Trailer4 weitere Videos

Pokémon Go hat bereits Beta-Tester überrascht, denn es enthält eine ganz neue Trainings- und Entwicklungsmechanik der Pokémon. Und genau an dieser Stelle kommen die Bonbons und der Sternenstaub ins Spiel. Wer die Comics von Pokémon kennt, der weiß, dass Sonderbonbons verwendet wurden, um ein beliebiges Pokémon hochzustufen und sich weiterentwickeln zu lassen. Hier tauchten die Süßigkeiten also schon einmal auf.

Pokémon Go - Bonbons und Sternenstaub: Was können die neuen Items?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 181/1831/183
Pokémon Go: Bonbons und Sternenstaub findet ihr bei jedem eingefangenen Pokémon.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon Go: Welche Funktion haben Bonbons und Sternenstaub?

Wenn ihr bei Pokémon Go ein Pokémon einfangt, dann erhaltet ihr mit diesem auch die beiden neuen Items: Bonbons und Sternenstaub. Dabei sind die Bonbons jedes Mal Pokémon-spezifisch, es gibt also zum Beispiel Glumanda-Bonbons. In der englischsprachigen Version von Pokémon Go heißen die Bonbons übrigens Candy und der Sternenstaub Stardust. Jedes Taubsi, das ihr beispielsweise fangt, bringt eine bestimmte Anzahl an Bonbons – in diesem Fall Taubsi-Bonbons – mit.

Diese Funktionen haben Bonbons und Sternenstaub bei Pokémon Go:

  • Leveln: Hochleveln bei Pokémon Go ist simpel. Begebt euch zu euren Pokémon-Daten und ihr seht gleich die Anzeigen für Sternenstaub und Bonbons jedes einzelnen Taschenmonsters. Des Levelns wegen müsst ihr euch um euren Sternenstaub sorgen. Ihr müsst mehr Sternenstaub sammeln, um im Level zu steigen. Dies erreicht ihr, indem ihr mehr Pokémon fangt. Sobald ihr die Marke erreicht habt, drückt ihr einfach auf die Option Power Up. Sternenstaub kann im Gegensatz zu den Bonbons, für jedes Pokémon verwendet werden. Bonbons hingegen sind spezifisch.
  • Weiterentwickeln: Natürlich wollen wir alle, dass sich unsere gefangenen Pokémon weiterentwickeln und zu einem neuen, stärkeren Kämpfer werden. Dieser Part wieder aber wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als das Leveln, weil ihr viel mehr Bonbons braucht, als im Gegensatz Sternenstaub zum Leveln. Es ist schwieriger, weil ihr diese nur bei den spezifischen Pokémon finden könnt. Der einfachste Weg ist es hier, einfach so viele Pokémon zu fangen, bis eure Bonbon-Anzeige voll ist. Ihr solltet die Option „Verschicken“ verwenden. Damit gebt ihr das Pokémon, das ihr doppelt habt, quasi wieder in die Wildnis frei. Macht ihr dies, dann wird euch der Professor ein Geschenk machen: Ihr erhaltet von ihm ein paar Bonbons, die ihr wiederum für jene Pokémon verwenden könnt, die ihr hochleveln möchtet.
Packshot zu Pokémon GoPokémon GoRelease: Android, iOS (iPad / iPhone / iPod): 2016 kaufen: Jetzt kaufen:

Ihr bekommt zudem bei Pokémon Go auch Sternenstaub und Bonbons, wenn ihr Eier ausbrütet.

Tipps zu Bonbons und Sternenstaub

Hier haben wir noch ein paar kleine Hinweise rund um Bonbons und Sternenstaub: Es ist taktisch besser, zuerst die Pokémon weiterzuentwickeln und dann erst aufzupowern. Anscheinend gibt es dafür einen Bonus in der Gesamtstatistik.

Pokémon Go - Bonbons und Sternenstaub: Was können die neuen Items?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 181/1831/183
Macht euch auf den Weg! Fangt Pokémon und sammelt Bonbons und Sternenstaub ein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das alles klingt leichter, als es eigentlich ist. Bedenkt, dass jedes Pokémon seine spezifischen Bonbons hat. Das bedeutet, ihr könnt nur Glumanda-Bonbons farmen, wenn ihr Pokémon aus dieser Familie fangt, also entweder eben ein Glumanda oder ein Glutexo oder ein Glurak. Schiggy hat wiederum seine eigenen Bonbons, die Schiggy-Bonbons. Sie können nicht für Glumanda, Habitak, Bisasam oder ein anderes Taschenmonster verwendet werden.

Außerdem helfen Bonbons und Sternenstaub beide, um die CP (Combat Points) und HP (Health Points) zu steigern. CP beschreibt dabei den Durchschnitt der Statuswerte eures Pokémons, während die HP die Gesundheit anzeigen. Solltet ihr auf eurer Reise öfter auf Pokémon treffen, die einen niedrigen CP besitzen, dann seid geduldig und versucht, im Trainer-Level zu steigen. Das kann euch dabei helfen, ein Taschenmonster mit höheren CP zu finden, denn wenn ihr mehr Erfahrung habt, dann könnt ihr auch stärkere Pokémon finden.

Übrigens haben die Kämpfe in den Gyms keine Auswirkungen auf eure Statuswerte. Punkte, die ihr hier bekommt, bleiben quasi in der Trainingsarena.

Jetzt kommt die 2. Generation: Diese Bonbons solltet ihr euch aufheben!

Wir haben es alle schon vermutet und jetzt ist es soweit: Die 2. Generation der Pokémon hält Einzug bei Pokémon Go. Sie sind damals mit den Pokémon-Editionen Gold, Silber und Kristall hinzugefügt worden und umfassen die Nummern 152 bis 251. Doch leider kommt die 2. Generation nicht in geballtem Umfang zu Pokémon Go, sondern kleckerweise.

Doch neue Pokémon wirken sich natürlich auch auf die Bonbons aus, weil unter diesen auch Entwicklungen der 1. Generation sind. Darum solltet ihr euch einige Bonbons aufsparen, um eure Pokémon zu entwickeln. Die folgende Auflistung sagt euch, welche Bonbons für euch wichtig sind. Das Taschenmonster, welches ganz hinten steht, ist die neue Entwicklung:

  • Seeper → Seemon → Seedraking (ca. 100 Seeper-Bonbons)
  • Porygon → Porygon2 (ca. 50 Porygon-Bonbons)
  • Chaneira → Heiteira (ca. 50 Chaneira-Bonbons)
  • Zubat → Golbat → Iksbat (ca. 100 Zubat-Bonbons)
  • Evoli → Psiana (ca. 25 Evoli-Bonbons)
  • Evoli → Nachtara (ca. 25 Evoli-Bonbons)
  • Myrapla → Duflor → Giflor → Blubella (ca. 100 Myrapla-Bonbons)
  • Sichlor → Scherox (ca. 50 Sichlor-Bonbons)
  • Quapsel → Quaputzi → Quappo → Quaxo (ca. 100 Quapsel-Bonbons)
  • Flegmon → Lahmus → Laschoking (ca. 50 Flegmon-Bonbons)
  • Onix → Stahlos (ca. 50 Onix-Bonbons)

Die ersten Monster der 2. Generation, welche in das AR-Spiel integriert werden sollen, sollen übrigens die Baby-Pokémon sein. Diese schlüpfen euch allerdings, so wie es scheint, nur aus Eiern . Darunter befinden sich Pichu, als Vorstufe von Pikachu und Pii, als Vorstufe von Piepi.