Zuerst gab es bei Pokémon Go nur die Himmihbeere, mit der ihr wilde Pokémon füttern konntet. Doch mittlerweile könnt ihr auf eurem Weg zur nächsten Kampfarena noch andere Beeren finden. Aber wo könnt ihr sie pflücken und vor allem: Welche Effekte rufen die Beeren hervor? Wir beantworten euch diese Fragen.

Pokémon Go - Cinematic Trailer4 weitere Videos

Dass wir die Himmihbeere zum Jagen von Pokémon einsetzen können, wissen wir ja. Haben wir sie dem wilden Taschenmonster zu fressen gegeben, dann erschienen lauter Herzchen um es herum, die euch gezeigt haben, dass es euch zugeneigt ist. Das Pokémon nun zu fangen, ist gleich viel leichter. Doch, warum gibt es jetzt noch andere Beeren bei Pokémon Go? Haben sie die gleiche Funktion oder eine andere?

Pokémon Go - Beeren (Nana, Sanana, Himmih & Co.): Effekte und Fundorte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 183/1851/185
Bei Pokémon Go habt ihr nun eine große Auswahl an Beeren. Von links nach rechts: Himmihbeere, Nanabeere, Sananabeere, Bluk Berry und Wepar Berry.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon Go - Alle Beeren und ihre Effekte

Fakt ist, dass euch alle Berries in Pokémon Go dazu dienen, wilde Pokémon schneller in euren Pokéball zu befördern. Allerdings hat jede Beere einen anderen Effekt und diese möchten wir euch jetzt erläutern:

  • Himmihbeere: Love is in the air! Mit dieser, einer Himbeere ähnelnden Beere, könnt ihr bewirken, dass euch das Pokémon zugeneigt ist und es schon beim nächsten Wurf in eurem Pokéball landet.
  • Nanabeere: Banana? Nein, Nanabeeren haben den Effekt, die Bewegungen des wilden Taschenmonsters zu verlangsamen, was es euch erleichtert, das Pokémon bald euer Eigen zu nennen.
  • Sananabeere: Mit Hilfe dieser, wie eine Ananas aussehende, Beere könnt ihr die doppelte Menge an Bonbons herausholen, wenn ihr das Monster erfolgreich fangt.
  • Bluk Berry (noch nicht im Spiel): Diese Beere hat den Effekt, den Angriff des Pokémon zu verhindern, wenn ihr einen Ball nach ihm werft. So kann es diesem nicht mehr ausweichen.
  • Wepar Berry (noch nicht im Spiel): Setzt ihr diese Beere ein, dann wird der Winkel beim Werfen des Pokéballs vergrößert und somit auch die Chance, dass euch das Taschenmonster ins Netz geht.

Die Bluk Berry und die Wepar Berry sind noch nicht bei Pokémon Go zu finden, da es aber schon Informationen zu ihnen gibt, die von Dataminern im Code entdeckt wurden, dauert es vermutlich nicht mehr lang. Bedenkt obendrein, dass ihr pro Kampf immer nur eine dieser Beeren einsetzen könnt, da nur ein Effekt aktiv sein kann. Ihr solltet also nicht mehrere Beeren an einem Pokémon einsetzen.

Pokémon Go - Beeren (Nana, Sanana, Himmih & Co.): Effekte und Fundorte

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 183/1851/185
Unten links könnt ihr nun auf die Beeren zugreifen, wenn ihr euch ein wildes Pokémon schnappen wollt. Es erscheint dann eine Leiste, aus der ihr die jeweilige Beere wählen könnt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Pokémon Go - Beeren finden und nutzen

Ihr könnt die verschiedenen Beeren an PokéStops finden, wo ihr einfach nur an der Scheibe mit dem Bild drehen müsst und neben Tränken oder Pokébällen auch Beeren erhaltet. Aber ihr könnt die Beeren auch bei einem Levelaufstieg bekommen. Sicherlich habt ihr schon mitbekommen, dass ihr euch immer ein paar Items einheimsen könnt, sobald ihr ein Level aufgestiegen seid. Auch bei einem Levelaufstieg könnt ihr also Beeren kriegen. Ihr müsst die die Sananabeeren oder Nanabeeren also gar nicht wirklich finden, sondern erhaltet sie ganz simpel.

So könnt ihr die Beeren dann im Kampf einsetzen:

  1. Ein wildes Pokémon ist vor euch aufgetaucht? Dann tippt es an und schon befindet ihr euch mitten in einem “Kampf”.
  2. Klickt nun auf das Beeren-Symbol unten links, denn so gelangt ihr zu all euren Beeren, die ihr gerade im Inventar habt.
  3. Hier werden euch nun die Beeren und die jeweilige Anzahl angezeigt, wie viele ihr noch von der jeweiligen Beerenart habt.
  4. Wählt nun die Beere, die ihr einsetzen wollt, indem ihr sie antippt. Es kann aber immer nur eine Beere eingesetzt werden, zwei - auch nicht von einer Sorte - sind also nicht möglich, um etwa den Effekt noch mehr zu verstärken.
  5. Jetzt müsst ihr die Beere - ähnlich wie den Ball - in Richtung des Pokémon streichen. Ihr könnt es aber im Gegensatz zum Ball nicht mit der Beere verfehlen, sondern löst sogleich den Effekt aus.
  6. Wenn ihr nun den nächsten Wurf mit eurem Pokéball ausführt, dann wirkt der Effekt schon und kann euch das Einfangen erleichtern.

Übrigens: Wenn der Wurf daneben geht, weil etwa das wilde Monster sich gewehrt hat, dann wirkt der Effekt der Beere immer noch. Doch manchmal kommt es vor, dass das Pokémon gefangen wird und wieder aus dem Pokéball ausbricht. In diesem Fall wirkt der Beeren-Effekt bei einem erneuten Versuch nicht mehr. Das bedeutet, ihr müsst eine neue Beere einsetzen, wenn ihr noch einmal von dem Effekt der Beere Gebrauch nehmen wollt.