Ein eisiger Hauch weht an warmen Sommertagen, denn in Pokémon Go könnt ihr euch den legendären Vogel Arktos schnappen. Der Arktos-Tag steht bevor und ihr könnt euch dem Eisvogel in Arenen im Raid stellen. Damit ihr natürlich erfolgreich aus dem Kampf tretet und im besten Fall einen starken Arktos in eurem PokéDex wisst, zeigen wir euch, mit welchen Gegnern ihr besonders erfolgreich kämpft und welche Werte Arktos mitbringt.

Eine zeitlang gab es auch Arktos als Belohnungen für die Feldforschungen:

Pokémon Go - Feldforschung und Spezialforschung im Trailer8 weitere Videos

Arktos-Raid: Das gibt’s zu beachten

Als legendärer Raid-Boss der Stufe 5 solltet ihr den Kampf gegen Arktos nicht auf die leichte Schulter nehmen. Stattdessen empfiehlt es sich, mit mindestens drei oder vier Trainern gegen den Eisvogel anzutreten. Das boostet nicht nur eure Freundschaft sondern steigert auch definitiv eure Chancen, erfolgreich aus dem Raid zu gehen und bald das legendäre Vogel-Trio aus Arktos, Zapdos und Lavados zu vervollständigen.

Der Kampf gegen Arktos lohnt sich, denn der legendäre Vogel hat entsprechend gute Werte.

Während des Arktos-Events am 07. Juli könnt ihr euch gratis Raid-Pässe zusammensuchen, indem ihr fleißig Arenen abklappert. Habt ihr ausreichend beisammen, könnt ihr euch Arktos in ausgewählten Arenen stellen und solltet während des Kampfes darauf achten, nicht alle gleichzeitig in der Lobby eine Pause einzulegen. Andernfalls gebt ihr dem legendären Vogel die Chance, seine Wunden zu lecken und zu heilen.

Während des schmalen Zeitfensters von drei Stunden (denn das Event geht nur von 11 Uhr bis 14 Uhr), müsst ihr zudem keine Sorge haben, zufällig auf Regice und nicht auf Arktos zu treffen. Startet ihr einen Raid zum besagten Zeitpunkt, verspricht Niantic, dass ihr auf den Eisvogel trefft.

Zudem habt ihr auch die Chance, ein Shiny-Arktos zu erhalten. Welche weiteren schillernden Pokémon in der Welt herumstromern, erfahrt ihr hier:

Bilderstrecke starten
(77 Bilder)

Arktos: Stats und beste Pokémon im Kampf

Natürlich solltet ihr auch nicht unvorbereitet in den Kampf mit Arktos stolpern. Immerhin stehen hier die Chancen gering, dass der Eisvogel einen Wetter-Boost durch Schnee erhält, ist es hingegen windig, wird er geboostet, denn Arktos ist ein Eis- und Flug-Pokémon.

Habt ihr Arktos aber erst einmal im Raid besiegt - oder irgendwann auch in der Wildnis bekämpft - und ihn daraufhin gefangen, kann er die folgenden Werte aufweisen und euch somit kräftig unterstützen:

Packshot zu Pokémon GoPokémon GoRelease: Android, iOS (iPad / iPhone / iPod): 2016 kaufen: Jetzt kaufen:
WertWP/Sonstiges
Angriff192
Verteidigung249
Ausdauer180
Max. WP
Level 151.257
Level 201.676
Level 302.514
Level 402.933
Max. WP mit Wetter-Boost
Level 25 (Raid)2.095
Level 35 (Wildnis)2.723
Weiteres
Basis-Fangrate3 %
Basis-Fluchtrate10 %
Einfache Attacken
EisesodemSchaden 10
Aufgeladene Attacken
EisstrahlSchaden 90
EissturmSchaden 60
BlizzardSchaden 130

Wollt ihr euch möglichst effizient gegen Arktos behaupten, solltet ihr natürlich auf Gestein-, Feuer- und vielleicht noch Stahl- oder Elektro-Pokémon setzen. Dabei habt ihr vor allem mit den folgenden Pokémon und ihren Angriffen gute Schnitte:

  • Despotar (Katapult und Steinkante)
  • Geowaz (Steinwurf und Steinkante)
  • Amoroso (Steinwurf und Steinhagel)
  • Lavadas (Feuerwirbel und Hitzekoller)
  • Flamara (Feuerwirbel und Hitzekoller)
  • Raikou (Donnerschock und Stromstoß)

Ist der Raid vorbei, verschwindet auch Arktos vorerst wieder in der Versenkung. Dass dies aber eure letzte Möglichkeit auf den kühlen Vogel ist, bleibt zu bezweifeln. Vermutlich ist hier lediglich Geduld gefragt und dann könnt ihr euch erneut am Kampf gegen ihn versuchen.