Pokéstops werden dank Pokémon Go immer wieder von angehenden Trainern besucht, um neue Items zu bekommen. Entwickler Niantic hat nun verlauten lassen, dass sich Unternehmen oder Lokalitäten einen Pokestop in Zukunft kaufen können, indem sie Sponsor des Spiels werden.

Pokémon Go - Gesponserte Locations sind in Zukunft geplant

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/107Bild 180/2861/1
Lassen sich Unternehmen bald Pokéstops und Arenen gegen Geld in ihrer Nähe aufbauen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Diese Strategie ist bereits aus dem Spiel Ingress bekannt. Auch da war es für Unternehmen möglich, sich die wichtigen Points-of-Interest zu kaufen. Jedoch wird dies nicht pauschal für einen Betrag erledigt. Die Käufer zahlen für jeden Spieler, der dann mit dem Pokéstop oder vielleicht sogar der Arena vor ihrem Laden interagieren würde.

Was passiert mit den gesponserten Pokéstops?

Bislang hat Niantic noch nicht verraten, wann die gesponserten Locations ihren Einzug in Pokémon Go halten werden. Nähere Informationen soll es dazu aber bald geben. Viele Spieler werden sich die Frage stellen, was mit dem Stop oder der Arena passiert, wenn die Sponsorzeit abläuft.

Bei einem Pokéstop sollte es kein Problem sein. Dann verschwindet der Punkt und es können keine neuen Items erworben werden. Ist aber eine Arena von einem Team besetzt, während das Sponsoring ausläuft, könnte es schnell zu Frust bei den Spielern kommen. Aber das wird sich zeigen, wenn es soweit ist.

Pokémon Go - Nicht nur im hohen Gras: Die verrücktesten Real-Life-Begegnungen

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Aktuellstes Video zu Pokémon Go

Pokémon Go - Starter-Pokémon3 weitere Videos

Pokémon Go erscheint voraussichtlich 2016 für Android & iOS (iPad / iPhone / iPod). Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.