Hier ist eure tägliche Pokémon-Go-Berichterstattung. Dieses Mal: Düsseldorf sperrt die Girardet-Brücke an der Kö für Autos, damit Pokémon-Go-Spieler ohne Gefahr nach ihren Monstern jagen können.

Pokémon Go - Düsseldorf sperrt Brücke, damit Pokémon-Go-Spieler in Ruhe Pokémon fangen können

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/107Bild 181/2871/1
Auf gehts, Freunde! Die Brücke gehört uns!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Normalerweise ist die Girardet-Brücke sowohl für Fußgänger wie auch für Autofahrer geöffnet. Doch seit Pokémon Go gestartet ist, hat sich hier einiges geändert: Täglich wird die Brücke von zahlreichen Leuten belagert, die mit ihren Smartphones nach Pokémon jagen. Das Besondere hierbei ist die Tatsache, dass an beiden Seiten der Brücke Pokéstops angebracht sind, die man von der Brücke aus alle erreichen kann. Und so sammeln sich hier die Pokémon-Go-Spieler. Selbst aus Holland kommen sie rüber, heißt es.

Dixie-Klos für alle

Dass dies auch eine gefährliche Situation sein kann, das hat Oberbürgermeister Thomas Geisel mittlerweile erkannt und ließ gestern die Brücke für den Verkehr sperren. Stattdessen sollen sogar Dixie-Klos und Abfallbehälter für die Spieler aufgestellt werden.

Zusätzlich denkt die Stadt darüber nach, ähnlich wie schon andere Städte Sonderfahrten für Pokémon-Go-Spieler zu organisieren. The Hype is real!

Was meint ihr dazu? Tolle Idee, keine Frage, aber findet ihr das Ganze nicht zu übertrieben? Lasst uns eure Meinung wissen.

Pokémon Go - Nicht nur im hohen Gras: Die verrücktesten Real-Life-Begegnungen

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Aktuellstes Video zu Pokémon Go

Pokémon Go - Starter-Pokémon3 weitere Videos

Pokémon Go erscheint voraussichtlich 2016 für Android & iOS (iPad / iPhone / iPod). Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.