In den USA haben sich am vergangenen Wochenende Raubüberfälle abgespielt, die wohl im Zusammenhang mit Pokémon Go stehen. Der örtlichen Polizei zufolge haben die Räuber die ahnungslosen Opfer mit der App angelockt und sie dann um ihre Habe mit Waffengewalt entledigt.

Pokémon Go - Bewaffnete Diebe locken ahnungslose Spieler per App an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/107Bild 180/2861/1
Am Wochenende wurden in den USA einige Spieler mit Pokémon Go zu Dieben gelockt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Immer wieder tauchen Falschmeldungen über Pokémon Go im Internet auf. Meist nur, um möglichst viel Aufmerksamkeit zu generieren oder die Massen in Panik zu versetzen. Doch nun hat sich ein echter Fall zugetragen. Einige Jugendliche wurden in O'Fallon im Bundesstatt Missouri am Wochenende überfallen. Zu den Tätern wurden sie einfach per Pokémon Go-App gelotst.

Ein Pokéstop wird zum Tatort

Laut der örtlichen Polizei haben die vier kriminellen Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren an einem Pokéstop ein Lockmodul aktiviert. Mit diesem Item tauchen um die Sehenswürdigkeit immer wieder aktiv Pokémon auf, von denen alle Spieler in der Nähe profitieren können. So lockten die Täter die ahnungslosen Opfer zum Tatort.

Laut USA Today wurden so in etwa zehn bis elf bewaffnete Überfälle am vergangenen Wochenende begangen, bevor die Polizei den Kriminellen das Handwerk legen konnte.

Pokémon Go - Nicht nur im hohen Gras: Die verrücktesten Real-Life-Begegnungen

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Aktuellstes Video zu Pokémon Go

Pokémon Go - Starter-Pokémon3 weitere Videos

Pokémon Go erscheint voraussichtlich 2016 für Android & iOS (iPad / iPhone / iPod). Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.