Mit den grafisch aufgehübschten Neuauflagen von Pokémon Rubin und Saphir habt ihr auch endlich wieder die Möglichkeit, die schon vor zehn Jahren beliebten Geheimbasen zu nutzen. Im Vergleich zu 2004 hat sich aber einiges getan und selbst alte Hasen finden in Pokémon Alpha Saphir und Pokémon Omega Rubin einige Neuerungen beim Einrichten ihrer eigenen vier Wände.

Im Rahmen dieses FAQs erklären wir deshalb nicht nur die allgemeine Funktion der Basen, sondern gehen auch auf Neuerungen sowie weitere Details ein, über die ihr Bescheid wissen solltet.

Wann und wo bekomme ich Zugang zu den Geheimbasen

Bereits nach wenigen Spielstunden eröffnet sich für euch die Möglichkeit, eure eigene Geheimbasis einzurichten. Nachdem ihr Walter in Malvenfroh City den dritten Arena-Orden abgeknöpft und über den Feurigen Pfad zum nördlichen Teil von Route 111 gelangt seid, trefft ihr dort auf einen modisch gekleideten Kerl mit Hut. Johnson spricht euch an, gibt euch die essentielle TM94 Geheimpower und weiht euch damit in die Geheimnisse der Basen ein.

Pokémon Alpha Saphir - Schnapp sie dir ALLE11 weitere Videos

Grundlagen der Geheimbasen

Während die Geheimbasen zum Zeitpunkt ihrer Einführung 2004 vorrangig als Spielplatz für kreative Spieler dienten, die sich gern etwas wohnlicher einrichten wollten, nutzen die Neuauflagen die technischen Möglichkeiten des Nintendo 3DS, um euch etwa Kämpfer gegen andere Trainer zu ermöglichen (siehe Punkt 'StreetPass und Kämpfe'), was am ehesten so etwas wie einen „richtigen“ Sinn darstellt. Im Wesentlichen geht es aber weiterhin darum, sich selbst eine schöne Bleibe einzurichten, sich also selbst zu verwirklichen – quasi Urlaub vom Trainer-Alltag.

Wo finde ich Geheimbasen?

In ganz Hoenn könnt ihr über 80 Geheimbasen finden, die jedoch stets mehr oder minder versteckt sind. Haltet die Augen nach Auffälligkeiten wie kleinen Löchern in Wänden oder seltsam geformten Bäumen offen. Ihr werdet diese Stellen in den allermeisten Fällen sofort erkennen, wenn ihr sie seht und nicht mit geschlossenen Augen durch die Welt lauft. Stellt euch vor die jeweiligen Punkte und legt mit Geheimpower die dahinterliegende Basis frei. Versucht, so viele verschiedenen Unterschlüpfe wie möglich zu finden, da sie sich zum Teil stark voneinander unterscheiden und ihr vermutlich nicht gleich mit dem erstbesten zufrieden sein werdet.

Geheimbasis dekorieren

Wenn ihr regelmäßig mit Leuten gesprochen habt, werdet ihr bereits zum Zeitpunkt eures ersten Einzugs mehrere Einrichtungsgegenstände erhalten haben, ansonsten könnt ihr diese an vorgeschriebenen Stellen auf Route 104, Route 113 sowie in Graphitport City und Seegrasulb City kaufen.

Ausgangspunkt ist beim Einrichten jedes Mal der PC in der Ecke eurer Basis. Von diesem aus habt ihr Zugriff auf alle Details, die es zu klären gilt. Wählt einfach das gewünschte Objekt aus und platziert es an einem beliebigen Punkt innerhalb eurer eigenen vier Wände.

StreetPass und Kämpfe

Wenn ihr die StreetPass-Funktion eures Spiels aktiviert hat, könnt ihr in den Neuauflagen nun auch die Geheimbasen anderer Spiele betreten, die ihr unterwegs getroffen habt. Habt ihr einen anderen Trainer getroffen, symbolisiert euch eine Fähnchen im Karten-Navi, dass ihr Besuch erhalten habt. Wählt den Punkt „Basen“ aus, um die jeweilige Basis aufzuspüren.

In seiner Bude könnt ihr dann gegen sein Pokémon-Team antreten, das dem Stand entspricht, den es zum Zeitpunkt eurer StreetPass-Begegnung hatte und automatisch auf ein einheitliches Level zwischen 20 und 50 gebracht wird, um Chancengleichheit zu gewährleisten. Ihr könnt täglich einmal gegen einen anderen Trainer antreten und erhaltet für den Kampf natürlich wie sonst auch Erfahrungspunkte.

Und sonst so?

Wenn euch eine fremde Basis besonders gut gefällt, könnt ihr sie als Favorit markieren und dadurch sicherstellen, dass sie nicht überschrieben wird, wenn ihr einen anderen Spieler trifft, der es sich ebenfalls an dieser Stelle gemütlich gemacht hat. Auch könnt ihr Basen über das Scannen bzw. Einlesen eines QR-Codes besuchen, mit den Geheim-Freunden anderer Trainer reden, um gegen sie zu kämpfen, ein Double von euch selbst positioniert (dessen Erscheinungsbild ihr beim Kerl im Pokémon-Center von Metarost City ändern könnt) und später sogar eigene Regeln für die Kämpfe in eurer Geheimbasis aufstellen.

Auch könnt ihr die Double anderer Trainer als Geheim-Freunde hinzufügen. Auf diese Weise schenken sich euch beispielsweise Beeren, kümmern sich um eure Pokémon und erledigen weitere Annehmlichkeiten. Lohnt sich also durchaus. Gemeinsam mit euren Geheim-Freunden könnt ihr dann eine Geheimbasen-Gilde gründen und damit an die Spitze der Rangliste klettern. Ihr seht also: Es gibt einiges zu tun.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: