Fälschungen gibt es wie Sand am Meer, besonders von teuren Gegenständen wie Gemälden, Uhren und sonstigem Schmuck. Doch warum eine hochwertige Kopie herstellen (und möglicherweise auffliegen) wenn man riese Mengen an Fälschungen herstellen kann? Das dachten sich wohl auch ein paar chinesische Firmen, als sie massenhaft nachgeahmte Pokémon-Plüschtiere produzierten.

Pokémon - Riesige Mengen an gefälschten Pokémon-Plüschtieren im Wert von 6 Millionen Dollar gefunden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPokémon
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 59/601/60
Ein südkoreanischer Reporter neben ein paar hunderten Fake-Plüschis
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der südkoreanische Zoll hat genau diese Masche jüngst auffliegen lassen. Laut Aussagen der dortigen Pressesprecher wurde vom 25ten April bis zum 2ten Mai versucht, mehr als 530.000 Stofftiere in das Land einzuführen. Der Wert der sichergestellten Figuren beläuft sich auf mehr als 6 Millionen Dollar. Die Pokémon sollten in Greifautomaten gesteckt werden.

Pokémon - Pokemon Rot & Blau Link Cable Commercial2 weitere Videos

Der Clou: Im Gegensatz zu den meisten billigen Fakes aus China, schauen die Stofffiguren enorm echt aus, sind nur durch das fehlende Siegel von Nintendo als Kopien erkennbar. Möglicherweise befinden sich also tausende dieser Fälschungen bereits im Umlauf, ohne dass sich ihre Besitzer darüber bewusst sind.