Bereits vor einigen Tagen haben wir euch über "Pokémon Prism" berichtet. Ein Fan-Projekt, das sich seit mehr als acht Jahren in der Entwicklung befand und kurz vor dem offiziellen Erscheinen durch eine Unterlassungsklage von Nintendo gestoppt wurde. Doch offenbar hat dies eine ominöse Gruppe nicht davon abgehalten, dass Spiel im Netz zu leaken.

Pokémon - Gecanceltes Fan-Projekt trotz Unterlassungsklage geleakt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/91Bild 18/1081/1
Ein Fan-Projekt zu Pokémon hat den Weg ins Netz gefunden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn Pokémon Prism ist zunächst auf der dubiosen Plattform 4Chan aufgetaucht. Dort schrieb die Hacker-Gruppe: "Dieses Projekt ist in seiner Popularität so gewachsen, dass es unser Interesse geweckt hat. Und der Brief von Nintendo hat uns dann zum Handeln bewogen." Zudem meint die Gruppe, dass sie nicht mit dem Entwickler Adam "Koolboyman", der hinter Pokémon Prism steckt, in irgendeiner Art angehörig sei. Angeblich hätten sie die Daten des Spiels ergattern können, weil eines der Team-Mitglieder des Fan-Projektes unvorsichtig geworden ist.

Strafen für die Entwickler?

Aktuell ist fraglich, ob der Leak von Pokémon Prism auch zu einer Strafe für die Entwickler führen könnte. Laut Kotaku könne man in so einem Fall von mehreren Tausend Dollar sprechen. Die vermeintliche Hacker-Gruppe hat jeglichen Bezug zu den Entwicklern aus den Credits des Spiels entfernt und durch ein "Dankeschön" an die Spieler ersetzt. Das Spiel indes scheint sich nicht mehr aufhalten zu lassen. Innerhalb kürzester Zeit wurden die Dateien auf mehrere Foren, Links und Download-Portale ausgebreitet. Jedoch können wir nur davon abraten, solche Dateien herunterzuladen.