Bislang gab es zur Playstation VR, der Virtual-Reality-Brille von Sony, keine offiziellen Verkaufszahlen. Das Unternehmen wollte laut eigenen Aussagen diese für sich behalten und die Kunden nicht mit einer Zahl abschrecken. Doch nun, einige Monate nach dem Release, gibt es ungefähre Zahlen von Global-Chief-Executive Andrew House.

Playstation VR - Sony veröffentlicht erste Verkaufszahlen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 1/151/1
Es gibt erste Verkaufszahlen zur Playstation VR.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach haben bis zum 19. Februar 2017 etwa 915.000 Kunden zur Playstation VR gegriffen. Damit hätte Sony das eigene Ziel schon fast erreicht. Dieses besteht darin, in den ersten sechs Monaten nach dem Launch eine Million Einheiten an die Kunden zu bringen. Laut Andrew House sollte dies kein Problem sein. In Japan würden die Menschen Schlange stehen, wenn es wieder eine neue Lieferung an Playstation-VR-Headsets gibt.

Kampf gegen die Konkurrenz

Einen direkten Vergleich zur Konkurrenz der Playstation VR zu ziehen, ist etwas schwierig. Denn weder HTC noch Oculus haben genaue Zahlen für ihre Headsets veröffentlicht. Geschätzte Verkaufszahlen von Analysten liegen aber weit unter der fast erreichten Millionenmarke von Sony. Dies dürfte vor allem am Preis und der Kompatibilität zur PS4 liegen.