Im vergangenen Jahr ist die Playstation VR an den Start gegangen. Doch trotz der Einführung der VR-Brille gab es relativ wenig Werbung zur neuen Hardware. In einem Interview erklärt Sony-Worldwide-Präsident Shuhei Yoshida nun, warum dies unterlassen wurde. Und der Grund ist recht einfach.

Playstation VR - Marketing wurde zurückgehalten, weil zu wenig Geräte verfügbar waren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die PSVR soll jetzt agressiver
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir haben uns zurückgehalten", so Yoshida. „Unser Marketing- und Sales-Team haben sich mit der Werbung für das System zurückgehalten, weil wir einfach nicht genug Geräte hatten. Aber ab sofort werden wir mit dem Bewerben der PSVR und deren Spiele starten, weil wir genug Einheiten an die Händler schicken konnten. Wir haben ein gutes Gefühl mit der Auffüllung der Bestände. Jetzt werden wir sehen, ob wir dieses Mal genug Einheiten haben, um den Bedürfnissen des Marktes nachzukommen.“

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Schlechter Start für PSVR

Laut der Datenfirma "SuperData" hatte die PSVR den schlechtesten Start aller VR-Geräte. Gerade weil Sony mit der PS4-kompatiblen VR-Brille ein Alleinstellungsmerkmal hat, hätten sie die Werbetrommel von Anfang an rühren müssen. Immerhin gibt es aber jetzt noch einige Spiele mehr, die mit in die Werbung für die PSVR aufgenommen werden können. Im vergangenen Jahr ist die Playstation VR an den Start gegangen. Doch trotz der Einführung der VR-Brille gab es relativ wenig Werbung zur neuen Hardware. In einem Interview erklärt Sony-Worldwide-Präsident Shuhei Yoshida nun, warum dies unterlassen wurde. Und der Grund ist recht einfach.

Playstation VR - Marketing wurde zurückgehalten, weil zu wenig Geräte verfügbar waren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die PSVR soll jetzt agressiver
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wir haben uns zurückgehalten", so Yoshida. „Unser Marketing- und Sales-Team haben sich mit der Werbung für das System zurückgehalten, weil wir einfach nicht genug Geräte hatten. Aber ab sofort werden wir mit dem Bewerben der PSVR und deren Spiele starten, weil wir genug Einheiten an die Händler schicken konnten. Wir haben ein gutes Gefühl mit der Auffüllung der Bestände. Jetzt werden wir sehen, ob wir dieses Mal genug Einheiten haben, um den Bedürfnissen des Marktes nachzukommen.“
Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Schlechter Start für PSVR



Laut der Datenfirma "SuperData" hatte die PSVR den schlechtesten Start aller VR-Geräte. Gerade weil Sony mit der PS4-kompatiblen VR-Brille ein Alleinstellungsmerkmal hat, hätten sie die Werbetrommel von Anfang an rühren müssen. Immerhin gibt es aber jetzt noch einige Spiele mehr, die mit in die Werbung für die PSVR aufgenommen werden können.
Im vergangenen Jahr ist die Playstation VR an den Start gegangen. Doch trotz der Einführung der VR-Brille gab es relativ wenig Werbung zur neuen Hardware. In einem Interview erklärt Sony-Worldwide-Präsident Shuhei Yoshida nun, warum dies unterlassen wurde. Und der Grund ist recht einfach.

Playstation VR - Marketing wurde zurückgehalten, weil zu wenig Geräte verfügbar waren

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die PSVR soll jetzt agressiver
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir haben uns zurückgehalten", so Yoshida. „Unser Marketing- und Sales-Team haben sich mit der Werbung für das System zurückgehalten, weil wir einfach nicht genug Geräte hatten. Aber ab sofort werden wir mit dem Bewerben der PSVR und deren Spiele starten, weil wir genug Einheiten an die Händler schicken konnten. Wir haben ein gutes Gefühl mit der Auffüllung der Bestände. Jetzt werden wir sehen, ob wir dieses Mal genug Einheiten haben, um den Bedürfnissen des Marktes nachzukommen.“

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Schlechter Start für PSVR

Laut der Datenfirma "SuperData" hatte die PSVR den schlechtesten Start aller VR-Geräte. Gerade weil Sony mit der PS4-kompatiblen VR-Brille ein Alleinstellungsmerkmal hat, hätten sie die Werbetrommel von Anfang an rühren müssen. Immerhin gibt es aber jetzt noch einige Spiele mehr, die mit in die Werbung für die PSVR aufgenommen werden können.