Die Games von heute werden immer realer und Dank Virtual Reality können wir das Gameplay nun „hautnah“ miterleben. Die PlayStation VR ist nun die dritte Brille im Bunde, die es neben der Ocolus Rift und der HTC Vive auf den Markt geschafft hat. Die beiden letzteren sind bisher ausschließlich für PC-Spieler geeignet, doch wie sieht es mit der PlayStation VR aus? Ist sie auch am PC nutzbar? Antworten und Begründungen findet ihr im nachfolgenden Text.

Playstation VR - Linsen richtig säubern3 weitere Videos

Die Oculus Rift von der Facebook Inc. hat den Anfang gemacht und wurde bereits im Januar 2016 auf dem Markt eingeführt. Steam-Macher Valve hat in Zusammenarbeit mit HTC die HTC Vive im April 2016 ins Rennen um die beste Virtual Reality Brille gebracht. Beide Head-Mounted Displays sind für PC-User auf den Plattformen Windows, Mac OS X und Linux nutzbar. Seit dem 13. Oktober 2016 kommt nun auch der Konsolen-User in den Genuss der Virtual Reality. Die PlayStation VR von Sony kann mit ihren Konkurrenten durchaus mithalten, was man auch an den Verkaufszahlen sehen kann. Es gibt jedoch ein kleines Problem: PC-Spieler können das Headset der PS VR nicht benutzen, weil dieses nur mit der PS4 kompatibel ist. Dennoch kursierten direkt nach Release der PS VR schon Videos im Netz, die demonstrierten, dass die PlayStation VR doch am PC zu benutzen ist. Was stimmt denn nun? Ist die PlayStation VR PC-tauglich oder nicht?

Playstation VR - Am PC benutzen: Funktioniert das und wenn ja, wie?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Könnt ihr die PlayStation VR auch am PC oder anderen Geräten benutzen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

PS VR – Bald auch für den PC?

Bisher ist die PlayStation VR tatsächlich nur mit der PS4 kompatibel, doch Masayasu Ito, der Manager von Sony, gab schon im Sommer 2016 bekannt, dass die Überlegung besteht, die PS VR auch für den PC kompatibel zu machen. Und warum auch nicht? Das Geschäftsfeld so zu erweitern, wäre für Sony nur positiv. Leider müssen wir aber noch abwarten, denn noch ist es nicht soweit.

Technisch gesehen, wäre es nicht allzu problematisch, die PS VR auch für den PC oder etwa die Xbox One kompatibel zu machen, weil zu Beispiel die Prozessoreinheit der Brille bereits einen HDMI-Anschluss besitzt, der ebenfalls für den PC geeignet ist. Damit ist schon dafür gesorgt, dass ihr ein flüssiges Bild beim Spielen habt und die Bildwiederholrate auf 120 Hertz ansteigt. Offiziell gibt es zwar noch keine Unterstützung, aber die Anschlüsse der PlayStation VR sprechen andere Bände.

Das heißt also, dass der HDMI-Anschluss bereits mit PC, der Xbox One oder aber auch der Wii U kompatibel wäre und tatsächlich haben schon einige Verbraucher festgestellt, dass diese Geräte an die PS VR anschließbar sind. Allerdings könnt ihr noch keinen 3D-Effekt erhalten, das Bild wird lediglich im Kinomodus dargestellt.

Playstation VR - Am PC benutzen: Funktioniert das und wenn ja, wie?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Im Kinomodus könntet ihr die PS VR bereits jetzt schon am PC nutzen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

PlayStation VR am PC: Trick zum Nutzen des Kinomodus

Es gibt mittlerweile schon einen kleinen Trick, den ihr anwenden könnt, um zumindest den Kinomodus der PS VR am PC zu nutzen:

Damit die Playstation VR funktioniert müsst ihr zunächst die mitgelieferte Prozessoreinheit richtig anschließen:

  1. Dazu verbindet ihr die PS4 per HDMI-Kabel mit der Box, die gleichzeitig auch als Splitter fungiert.
  2. Danach verbindet ihr noch den Splitter mit eurem Fernseher.
  3. Zudem müsst ihr noch die PS4 und die VR-Splitter-Box per USB mit der Playstation und der Stromquelle verbinden.

Genau die Splitter-Funktionalität der Prozessoreinheit ist es, die es euch ermöglicht, eine andere Quelle als die PS4 für eure PS VR zu nutzen. Schließt dazu einfach das Kabel, das ursprünglich an eure PlayStation 4 angeschlossen ist, an eine andere HDMI-Quelle (wie Xbox One, Wii U, PS3 oder PC) an. Beachtet aber, dass das USB-Kabel der PlayStation VR-Prozessoreinheit weiterhin an der eingeschalteten PS4 steckt, da ohne diese Verbindung die PS VR leider den Dienst verweigert.

Natürlich ist der Kinomodus nicht dasselbe wie der 3D-Effekt. Trotzdem könnt ihr das Bild auf einer virtuellen Leinwand sehen und dabei den Kopf nach rechts und links bewegen, um wirklich alles sehen zu können. Qualitativ gibt es da nichts zu meckern, denn das Bild ist wirklich hervorragend und so könnt ihr euch schon einmal einen ersten Eindruck vom Benutzen der PS VR am PC machen. Warum also nicht schon einmal ausprobieren? Berichtet uns gern in den Kommentaren von euren Erfahrungen mit der PlayStation VR am PC.