In wenigen Tagen kommt die Playstation VR auf den Markt. Das VR-Headset von Sony ist der letzte große Konkurrent im Virtual-Reality-Business. Und trotzdem schätzen Analysten, dass gerade dieses Gerät deutlich mehr Erfolg haben wird. Innerhalb von nicht mehr als drei Monaten soll Sony 1,4 Millionen Einheiten der Playstation VR an den Kunden bringen.

Playstation VR - Analysten sagen 1,4 Millionen verkaufte Headsets in drei Monaten voraus

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Wird die PS VR so erfolgreich, wie alle vermuten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Ganze dürfte wohl vor allem am Preis der Playstation VR liegen. Im Gegensatz zu anderen Geräten liegt dieser nur bei vergleichsweise günstigen 399 Euro. Mit einem Absatz von 1,4 Millionen Geräten wären dann einnahmen in Höhe von mehr als 500 Millionen Euro möglich. Und da hört der Erfolgszug der Technologie mit Sicherheit nicht auf.

Spiele und Apps als Selling-Point

Denn kein VR-Headset macht allein Sinn. Das wichtigste sind gute Spiele und Apps, die euch die virtuelle Realität näher bringen. Die Analysten von IHS Markit vermuten, dass noch in diesem Jahr allein 134 Millionen US Dollar durch Software-Einnahmen im VR-Bereich generiert werden. Wie sich die Geräte am Ende wirklich schlagen und ob sich die Technik durchsetzen kann, werden wir wohl erst im kommenden Jahr sehen. Dann nämlich lassen sich erste Prognosen zur Zukunft von VR abgeben.

Virtual Reality - Ein unerreichbarer Traum? Die bewegte Geschichte der Virtual-Reality-Headsets

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (20 Bilder)

Aktuellstes Video zu Playstation VR

Playstation VR - Linsen richtig säubern3 weitere Videos