Sony veranstaltete vergangenen Donnerstag eine Präsentation für rund 20 Entwickler aus Großbritannien. Ein Teilnehmer nannte gegenüber Eurogamer nun einige der genannten Details zum Launch und weitere Hardware-Spezifikationen.

PlayStation Vita - Weitere Details zum Launch, Sony drängt zu PS3-Konnektivität

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Im ersten Jahr würde sich Sony ganz auf die Hardcore-Zielgruppe konzentrieren
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Dev-Kits zum Handheld kämen mit Verspätung aus Japan, weshalb Sony nur den Studios vor April noch eines schickt, die ein ausgearbeitetes Design-Dokument für ein Spiel haben, das zum Launch erscheinen soll. Zwar waren bereits Dev-Kits im Umlauf, allerdings enthielten diese noch nicht die finale GPU.

Als Termin für die Wi-Fi-Edition der NGP wurde „2011“ angegeben, der zusätzlich mit 3G ausgestattete Handheld soll zur „Weihnachtszeit 2011“ veröffentlicht werden. Genauere Angaben und auch einen Preis würde man „sehr bald“ nennen.

Sony würde die Entwickler zudem auffordern, PS3-kompatible Spiele zu entwickeln. Allerdings soll es nicht genau das gleiche Spiel werden, die NGP-Version müsse gewisse Vorteile bieten. So würde man auf eine Konnektivität mit der PS3 abzielen, die einige exklusive NGP-Extras mitbringen soll. Alle Spiele die zum Launch auf dem neuen Kartenformat erscheinen, würden demnach auch im PSN erhältlich sein.

Drei Gyroskope wurden eingebaut, was deutlich präzisere Bewegungen ermöglicht. Beide Touchpads können außerdem jeweils sechs Touch-Punkte erfassen. Die Gerüchte über Cloud-Spielstände wollte Sony nicht bestätigen.

Da die PS3 und NGP die gleiche Entwicklungsumgebung besitzen, müsse man für eine PS3-Umsetzung deutlich weniger Arbeit aufbringen. Auch sonst sei der neue Handheld „ein Traum für Entwickler“ und erleichtere einige Aufgaben deutlich.