Nicht nur in Japan sind die Original-Speicherkarten für PlayStation Vita eine teure Anschaffung, die jetzt bekanntgewordenen Dollar-Preise zeichnen ein ähnliches Bild.

PlayStation Vita - US-Preise für Speicherkarten und Zubehör bekannt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 49/501/50
Für eine der Karten muss man sich wohl oder übel entscheiden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das speziell für die Vita entwickelte Speicherkartenformat gibt es bislang nur direkt von Sony, Drittanbieter haben noch keine entsprechenden Angebote. Bis zur Veröffentlichung im Februar kann sich das aber natürlich noch ändern.

Der US-Händler GameStop listet online nun die Dollar-Preise: Eine 4 GB Karte kostet somit 29,99 Dollar, 8 GB kosten 44,99 Dollar, die 16 GB gibt es für 69,99 Dollar und die mit 32 GB größte Speicherkarte kostet gar 119,99 Dollar.

Nicht selten werden Dollar-Preise direkt in Euro umgewandelt, dass die 32 GB Karte also um die 120 Euro kosten wird, ist durchaus möglich.

Da PlayStation Vita nicht über internen Speicher verfügt, ist eine Speicherkarte schon beinahe Pflicht. Das wird dadurch verstärkt, dass manche Spiele diese sogar voraussetzen, ansonsten lassen sie sich noch nicht einmal starten. Ein entsprechender Hinweis wird auf der Verpackung des Spiels zu finden sein.

Das offizielle Zubehör von Sony bietet GameStop ebenfalls an. Das sogenannte "Starter Kit" mit einer Vita-Tasche, einem Ladeadapter fürs Auto sowie Kopfhörer, Säuberungstuch, Schutzfolie und einer Hülle für Spielmodule kostet 24,99 Dollar – eine deutliche Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf.