Sony bestätigte auf der GDC Online 2011, dass PlayStation Vita auch Free2Play-Spiele unterstützen wird. Das 20 MB Download-Limit über 3G ist nun ebenfalls offiziell, nachdem darüber bereits in japanischen Medien berichtet wurde.

PlayStation Vita - Unterstützt Free2Play-Modell, 20 MB Download-Limit für 3G bestätigt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Unbegrenzte Downloads gibt es nur über Wi-Fi
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Chris Norden von Sony Computer Entertainment America erklärte während seiner Präsentation auf der GDC Online, dass die 20 MB Grenze über 3G, wie auch bei anderen Geräten, von den Providern festgelegt wird. Mit der Wi-Fi-Verbindung gibt es eine solche Einschränkung natürlich nicht, was angesichts der Größe der vollwertigen PS-Vita-Spiele (bis zu 4 GB) auch nötig ist.

Norden bestätigt auch noch einmal, dass alle Vita-Titel zeitgleich im Handel und als Download über das PlayStation Network erscheinen werden, für Entwickler fällt dabei aber keine zusätzliche Arbeit an.
Durch die Bekanntgabe von Preisen in Japan wurde bekannt, dass die Download-Versionen dort etwas günstiger angeboten werden. Wie die Preise in Europa und Nordamerika aussehen, muss sich erst noch zeigen.

Free2Play-Spiele sind kein Problem, denn Entwickler und Publisher würden "jedes Geschäftsmodell" verwenden können, so Norden.

Über die Taktfrequenz der CPU (ein ARM CortexTM-A9-Core mit vier Kernen) wollte er zwar nicht sprechen, er kritisierte allerdings die Angaben bei anderen Geräten, die beispielsweise mit 1,5 GHz ausgeschrieben sind. Die Prozessoren würden nur für Bruchteile einer Sekunde mit dieser Geschwindigkeit laufen, was der Wärmeabgabe zu verschulden sei.