Das Erdbeben in Japan und dessen Folgen haben bisher keine Auswirkungen auf den Launch-Plan der NGP. Das teilte ein Sprecher von Sony mit, nachdem gerade erst von einer möglichen Verschiebung gesprochen wurde.

PlayStation Vita - Sony Japan: Release weiterhin wie geplant

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Ob zur E3 und gamescom bereits Termine bekanntgegeben werden?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bloomberg hatte SCEA-Präsident Jack Tretton zitiert, der aufgrund von Produktionsproblemen die Veröffentlichung in nur einer Region in diesem Jahr in Aussicht gestellt hatte. Dow Jones berichtet nun, dass Sony-Sprecher Satoshi Fukuoka diese Nachricht als falsch eingestuft hat.

„Momentan sehen wir noch keine Auswirkungen des Erdbebens auf unseren Launch-Plan.“ Man behalte die Situation aber weiterhin im Blick.

Dass die NGP es in diesem Jahr womöglich nicht mehr in alle Märkte schafft, wurde von Fukuoka bestätigt. Allerdings habe man auch nie einen gleichzeitigen Release in Japan, Nordamerika und Europa angekündigt.

Der derzeitige Plan sehe vor, dass der Handheld in mehreren Etappen veröffentlichen wird, beginnend am Ende des Jahres.

Bleibt zu hoffen, dass man ein engeres Zeitfenster als bei der PlayStation Portable wählt. Diese wurde im Dezember 2004 in Japan veröffentlicht, im März 2005 in Nordamerika und erst im September schließlich in Europa.