Zur Bekanntgabe der Finanzen für das im März beendete Geschäftsjahr nennt Sony keine Hardware-Verkaufszahlen der PlayStation Vita. Für das laufende Jahr prognostiziert das Unternehmen aber einen enormen Zuwachs. Ein Zeichen für eine Preissenkung?

PlayStation Vita - Sony hält Verkaufszahlen geheim, aber rechnet mit starkem Absatzplus

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Sonys Pressekonferenz auf der E3 könnte spannend werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 50/511/51

Stand Ende Februar lagen die weltweiten Verkaufszahlen der PS Vita laut Sony bei 1,2 Millionen. Aktuellere Zahlen wurden im Finanzbericht nicht erwähnt, von der PlayStation Portable wurden zwischen April 2011 und März 2012 jedoch 6,8 Millionen Stück (Vorjahr: 8 Mio.) verkauft.

Für das laufende Jahr sollen sich PSP und PS Vita gemeinsam 16 Mio. Mal verkaufen. Da sich die PSP weiterhin auf dem absteigenden Ast befindet, dürften also mindestens 10 Mio. Geräte auf die Vita entfallen.

Da die sich die Absatzzahlen seit dem Release aber auf einem recht niedrigen Niveau befinden, wäre dieses Ziel ohne größere Änderungen wohl nicht zu schaffen. Das wiederum könnte auf eine bevorstehende Preissenkung deuten, oder der Softwarekatalog wird in den kommenden Monaten um hochkarätige Titel erweitert.

Konkretere Angaben wurden zur PS3 und PS2 gemacht. Erstere landete während der 12 Monate bei 13,9 Mio. weltweit ausgelieferten Exemplaren (Vorjahr: 14,3 Mio.), Letztere bei 4,1 Mio. (Vorjahr 6,4 Mio.).

*Update*

Während der Telefonkonferenz verriet Kaz Hirai aktuelle Verkaufszahlen. Bis Ende März wurden weltweit 1,8 Mio. Stück verkauft.

Aktuellstes Video zu PlayStation Vita

PlayStation Vita - Neue Vita angekündigt3 weitere Videos