Ein Großteil der Vita-Besitzer nennt auch eine PlayStation 3 ihr Eigen, enthüllt SCEA Marketing-VP John Koller in einem Interview. Immer mehr Spiele sollen zudem für beide Plattformen erscheinen.

PlayStation Vita - Sony: Fast alle Vita-Besitzer haben eine PS3, mehr Cross-Platform-Spiele geplant

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Ob Sony für die PlayStation 4 einige besondere Vita-Funktionen geplant hat?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Wenn man sich den Vita-Konsumenten betrachtet, besitzt ein sehr hoher Prozentsatz – fast alle von ihnen – eine PS3“, so Koller. Dadurch hätten viele Spieler die Möglichkeit, ihre Vita zusammen mit der Konsole zu verwenden und so ein ähnliches Erlebnis wie mit der Wii U zu erschaffen.

Auch Koller ist sich dessen bewusst, warnt aber davor, es in allen Titeln anzubieten und es so den Spielern aufzudrängen. Die Technologie existiere zwar, aber man müsse die richtigen Inhalte dafür finden. Dazu gehört etwa Little Big Planet 2, welches mit dem kommenden Cross-Controller-DLC beide Plattformen verbindet.

Grundlage für eine solche Funktionalität ist natürlich, dass ein Spiel auch auf der Vita und der PS3 erscheint. Und Shuhei Yoshida von den Sony Worldwide Studios erklärt in einem anderen Interview, dass mehr und mehr Spieler das auch erwarten. Deshalb müsse man in Zukunft auch verstärkt darüber nachdenken, es für solche Titel anzubieten, bei denen es Sinn macht. Für Yoshida sind das vor allem Spiele mit Multiplayer-Funktionen oder benutzererstellten Inhalten, wie es zum Beispiel bei Little Big Planet 2 der Fall ist.