Sony hat erneut ein PSP-Spiel aus dem PlayStation Store entfernt, um eine Sicherheitslücke zu vermeiden, mit der sich PSP-Homebrew auf der PlayStation Vita abspielen lässt.

PlayStation Vita - Sony entfernt wegen Exploit-Gefahr ein weiteres PSP-Spiel aus dem PS Store

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 50/541/54
Welches Spiel wohl als Nächstes entfernt werden muss?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Am Sonntag veröffentlichte Hacker Wololo auf seinem Blog einen ironischen Brief an Sony, in dem er darauf aufmerksam machte, dass Everybody's Tennis Portable eine ähnliche Sicherheitslücke aufweist wie schon MotorStorm Arctic Edge, welches ebenfalls kurz nach dem Bekanntwerden aus dem PlayStation Store entfernt wurde. Und wie schon zuvor hat Sony reagiert, bevor der Hack überhaupt für andere Nutzer veröffentlicht wurde.

Bei dem Hack handelt es sich um den „Vita Half-Byte Loader“, mit dem sich innerhalb des PSP-Emulators der PS Vita Homebrew-Programme ausführen lassen. So ist es Entwickler Drakon etwa kürzlich gelungen, seinen Minecraft-Klon Lamecraft für die Vita kompatibel zu machen (siehe Video).

Käufer der PSN-Version von Everbody's Tennis, die das Spiel derzeit nicht auf der Vita oder PSP heruntergeladen und installiert haben, schauen damit erneut in die Röhre. Zwar ist es durchaus möglich, dass Sony die Sicherheitslücke schließt und die Spiele wieder online stellt, geäußert hat man sich dazu aber bislang nicht.

4 weitere Videos