Das in Japan verfügbare „UMD Passport“-Programm wird es nicht in Nordamerika geben. Für Europa will Sony bislang noch keine Aussage machen.

PlayStation Vita - PSP-Spieletransfer in Europa noch ungewiss

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Wer digital erworbene PSP-Spiele besitzt, kann diese problemlos auf der Vita nutzen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zwar kann die PlayStation Vita auch PSP-Spiele abspielen, allerdings nur die digital über den PlayStation Store erworbenen Titel. Das persönliche UMD-Archiv ist in diesem Fall nutzlos. In Japan hat sich Sony jedoch ein System ausgedacht, mit dem Vita-Besitzer ihre UMD-Spiele gegen einen kleinen Betrag erneut digital erwerben können.

Gegenüber Kotaku bestätigte Sony nun, dass die Einführung dieses Programms in Nordamerika nicht passieren wird. Über die Gründe sprach man allerdings nicht. Ob vielleicht ein alternatives System geplant ist, bleibt ebenfalls offen.

Auf Nachfrage meldete sich auch Sony Computer Entertainment Europe zum Thema zu Wort, konnte dazu aber keine konkrete Aussage machen. Man habe bislang noch keine Ankündigung diesbezüglich gemacht.

Einige der frühen Käufer dürften wohl durchaus Interesse daran haben, zumal die PlayStation Vita bereits in wenigen Tagen erscheint.

In Nordamerika sind dafür mittlerweile die Preise der Download-Versionen von Vita-Spielen bekannt geworden. Diese sind meist 10 Prozent günstiger, was je nach Kaufpreis zwischen 3 und 5 US-Dollar ausmacht.