In der aktuellen Famitsu findet sich ein kleiner Fragenkatalog zur PlayStation Vita, der einige neue Details offenbart. Darunter die Bestätigung der fehlenden Flash-Unterstützung für den Browser.

PlayStation Vita - Neue Vita-Details aus Japan

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Das System lässt sich mit einem kurzen Durck auf den Aus/An-Button in einen Schlafmodus versetzen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Internet-Browser unterstützt Cookies. Java und HTML 5, zum Launch in Japan fehlt jedoch der Flash-Support. Mit späteren Updates bzw. zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Westen könnte sich das natürlich noch ändern.

Sony sucht noch nach einer Möglichkeit, Spielstände von der PSP auf die Vita kopieren zu können (manche Spiele erlauben das Importieren von Spielständen nicht). Speziell für PSP-Spiele gibt es die Möglichkeit bilineare Filterung zu aktivieren, was die Qualität von Texturen etwas verbessern dürfte.

In einer früheren Meldung hieß es bereits, dass man ein laufendes Spiel pausieren kann, um auf andere Programme wie beispielsweise den Browser oder PlayStation Store zuzugreifen. Um den Videoplayer zu starten muss das Spiel jedoch beendet werden.

Ebenfalls erwähnt wird, dass Spiele aus dem 'Game Archive' (also PSone-Titel und in Japan zusätzlich TurboGrafx-Spiele) zum Launch noch nicht kompatibel sind. In den FAQ von SCEE wurde dies jedoch schon bestätigt, was darauf deuten könnte, dass japanische Spieler kurze Zeit nach dem Release mit einem entsprechenden Firmware-Update rechnen können.