Sony hat zwei neue Apps für PlayStation Vita vorgestellt und auch die Programme zu den sozialen Netzwerken wie Facebook etwas näher erläutert.

PlayStation Vita - Neue Apps vorgestellt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 50/511/51
Mit t@g kann man seine eigenen Graffitis in der Welt verteilen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

t@g nennt sich ein Grafitti-Programm, das die Augmented-Reality-Funktionen der PlayStation Vita nutzt. Mit verschiedenen Formen, Mustern und Tools stellt man seine eigene Grafik zusammen, um sie anschließend über die Kamera in der echten Welt zu platzieren. Diese werden per GPS gespeichert und können so von anderen PSV-Besitzern aufgesucht, betrachtet und bewertet werden.

Frobisher Says! Ist eine Minispiel-Sammlung, die alle Features der PS Vita verwenden wird. Es lässt sich auch im Multiplayer-Modus spielen, in dem bis zu zwölf Spieler abwechselnd den Handheld verwenden.

Die Facebook-App bietet Zugriff auf das soziale Netzwerk. Man kann seinen eigenen Account verwalten und natürlich andere Profile betrachten. Seinen Status darf man mit aktuellen Trophäen-Errungenschaften aktualisieren.

Auch die Twitter-App bietet den üblichen Funktionsumfang, wobei man selbst Fotos hochladen und freigeben kann. Laut Sony kann man Screenshots direkt aus einem Spiel heraus aufnehmen. Entwickler müssen also scheinbar nicht mehr selbst einen Foto-Modus einbauen, wie es bei manchen PS3-Titeln der Fall ist. Der standortbezogene Dienst Foursquare hat ebenfalls ein eigenes Programm.

Wie Sony bereits auf der Pressekonferenz bestätigt hat, wird Skype noch immer unterstützt. Wer das 3G-Modell besitzt, und nicht auf eine Wi-Fi-Verbindung angewiesen ist, kann immer mit anderen in Kontakt bleiben.