In einem Interview mit der englischsprachigen Zeitschrift PSM3 äußerte sich der Schöpfer der Bioshock-Serie, Ken Levine, zu Sonys Playstation Vita. In dem Gespräch hebte der 45-Jährige hervor, dass die Vita eine sehr interessante Plattform sei, da sie jedes Spielelement biete.

PlayStation Vita - Ken Levine: "Die erste Plattform, die alles bietet"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Die Playstation Vita wird hierzulande schon in einigen Wochen erscheinen. Bis der Bioshock-Teil für den Handheld veröffentlicht wird, wird noch etwas Zeit vergehen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Durch diesen Vorteil werden wir auf der Vita Spielideen sehen, die bisher nicht zum Einsatz gekommen sind, so Levine: "Es wird auf der Vita eine Menge an Spielen geben, die man nur auf diesem Handheld spielen kann. Es ist eine wirklich interessante Plattform, da sie das erste Produkt ist, was einem alles bietet."

Außerdem sei es an der Vita erfreulich, dass man Spiele aus jedem Genre an einem beliebigen Ort zocken kann: "Es ist das erste Mal möglich, dass ich in einem Flugzeug einen Shooter spielen kann. Und dabei habe nicht nicht das Gefühl, dass das Spielerlebnis eingeschränkt wird."

Neben dem 2012 erscheinenden BioShock Infinite befindet sich bei Levines Studio, Irrational Games, außerdem ein Bioshock-Ableger für die Playstation Vita in Entwicklung. In der letzten Zeit wurde es jedoch still um das Projekt.

Die Playstation Vita wird in Deutschland am 22. Februar erscheinen.