Eine gute Nachricht für Freunde von Importen: Die PlayStation Vita wird ohne Regionalcode ausgeliefert und folgt damit den Fußstapfen der PlayStation Portable und PlayStation 3.

PlayStation Vita - Kein Regionalcode, Flash-Support noch unklar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 36/501/50
Vor allem Fans von japanischen Spielen dürften sich darüber freuen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Über Twitter bestätigt Shuhei Yoshida, Präsident der SCE Worldwide Studios, dass die PS Vita regionalfrei sein wird. Somit lassen sich Spiele, die aus anderen Ländern importiert wurden, auf jedem Vita-System abspielen.

Während der TGS wurden außerdem noch einige weitere Details bekannt. So will sich Sony bezüglich der Flash-Unterstützung im Internet-Browser, der auf der Webkit-Engine basiert, noch nicht äußern.

Eine Speicherkarte, deren Format eigens für PS Vita angefertigt wurde, ist im Verkaufspaket nicht enthalten. Wer also etwa Musik oder Filme übertragen will, muss diese noch dazukaufen. Laut Sony wollte man aus Sicherheitsgründen nicht auf eines der bekannten Formate zurückgreifen.

Der Handheld ist außerdem multitaskingfähig. Wer also mitten im Spiel kurz etwas über Twitter bekanntgeben oder im Internet suchen will, muss das Spiel nicht beenden.