Auch in der dritten Verkaufswoche der PlayStation Vita in Japan geht es mit den Verkaufszahlen bergab. Sonys PlayStation Portable schlägt sich noch immer besser.

PlayStation Vita - Japan: Verkaufszahlen gehen weiter zurück

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 50/511/51
Mit gefragten Spielen wie einem Monster Hunter könnten die Verkaufszahlen womöglich angekurbelt werden
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach den knapp 325.000 verkauften Einheiten in den ersten beiden Tagen und den 72.479 Stück in der darauffolgenden Woche, sanken die Verkaufszahlen nun weiter auf 42.648 Stück. Zwar konnte sich der Handheld vor Nintendos Wii setzen, bleibt aber weiterhin hinter 3DS, PS3 und PSP zurück.

Hier die Hardware-Charts von Media Create mit den Verkaufszahlen der Vorwoche in Klammern:

  1. 3DS: 197.952 (482.200)
  2. PS3: 67.199 (75.943)
  3. PSP: 62.746 (101.121)
  4. PSV: 42.648 (72.479)
  5. Wii: 33.208 (91.176)
  6. DSi LL: 3.356 (8.470)
  7. X360: 2.453 (4.245)
  8. DSi: 2.418 (5.894)
  9. PS2: 1.659 (1.582)
  10. DS Lite: 28 (32)

Auch bei den Software-Verkäufen hat sich zumindest im Handel nicht viel getan. Kein PS-Vita-Titel schaffte es in die Top 20. Sony hat bislang keine Angaben dazu gemacht, wie das Geschäft mit den digitalen Vollversionen im PlayStation Store läuft. Ein vollständiges Bild lässt sich daher nicht zeichnen.

In japanischen Medien ist nun ein Gerücht aufgetaucht, wonach in der zweiten Jahreshälfte ein Monster Hunter für PS Vita erscheinen soll. Die äußert beliebte Serie könnte dem Handheld etwas Aufwind geben, eine offizielle Ankündigung steht aber noch aus.