Nach einem guten Verkaufsergebnis für die ersten zwei Tage gerät die PlayStation Vita in der darauffolgenden Woche deutlich ins Hintertreffen. Nintendos 3DS steigt hingegen weiter auf.

PlayStation Vita - Japan: Hard- und Software-Verkäufe schwächeln

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 50/511/51
Ein neues Monster Hunter zum Launch hätte dem Handheld wohl deutlich mehr geholfen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nach den rund 325.000 Verkäufen in den ersten beiden Tagen, kommt die PS Vita in der ersten vollen Verkaufswoche nur noch auf 72.479 verkaufte Einheiten und landet damit auf Platz 5 der Hardware-Charts von Media Create.

Die PlayStation 3, Wii und PSP waren allesamt gefragter, wobei der 3DS gegenüber der Vorwoche am deutlichsten zulegen konnte und 482.200 Mal verkauft wurde. Hier eine Übersicht der Hardware-Verkäufe, mit den Zahlen der Vorwochen in Klammern.

  1. 3DS: 482.200 (367.691)
  2. PSP: 101.121 (64.468)
  3. Wii: 91.176 (60.916)
  4. PS3: 75.943 (65.119)
  5. PSV: 72.479 (324.859)
  6. DSi XL: 8.470 (5.600)
  7. DSi: 5.894 (3.523)
  8. Xbox 360: 4.245 (3.584)
  9. PS2: 1.582 (1.400)
  10. DS Lite: 32 (32)

Eine ähnliche Situation zeichnet sich bei den Spielen ab. Kein Vita-Titel konnte sich in den Top 20 platzieren, in denen vor allem Nintendo dominiert. Erst auf Platz 37 findet sich mit Everybody's Golf (Vita) ein Spiel zum Handheld. Uncharted: Golden Abyss landete auf Rang 40. Da die Software-Charts allerdings nicht die digitalen Verkäufe über den PlayStation Store miteinbeziehen, könnte das tatsächliche Ergebnis noch etwas anders aussehen.