PlayStation Vita verfügt über Gesichtserkennung, die Sony auf einem Event in Tokio vorgestellt hat. Entwickler können diese Funktion auch in Spielen einsetzen.

PlayStation Vita - Handheld beherrscht Gesichtserkennung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 50/511/51
Nicht nur für Chat-Programme soll die Technologie zum Einsatz kommen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf dem Game Tools & Middleware Forum 2011 in Tokio stellte Sony verschiedene Technologien vor, darunter auch für PlayStation 3 und PlayStation Vita. Für Vita wurde eine Gesichtserkennung vorgestellt, die ihr im Video unter dieser Nachricht in Aktion sehen könnt.

Die Bewegungen der Sprecher werden auf einen 3-D-Avatar übertragen. Neben der offensichtlichen Anwendung in einem Chat-Programm wird es Entwicklern möglich sein, die Technologie für Spiele zu nutzen.

Während des Events wurde auch die „PSP Engine“ vorgestellt, die für die „PSP Remasters“-Reihe zum Einsatz kommt. Damit werden PSP-Spiele in hoher Auflösung und zusätzlichen Features (etwa 3-D-Unterstützung) auf der PS3 dargestellt.

Das in Japan erhältliche PlayView-Programm für PS3 und PSP wird außerdem aktualisiert. Es soll bald eine 4K-Auflösung und stereoskopisches 3-D unterstützen. Zudem soll die Technologie, die einen nahezu unendlichen Zoom ins Bild erlaubt und somit immer neue Inhalte zum Vorschein bringt, nun auch direkt in Spielen eingesetzt werden können.

4 weitere Videos