Nachdem vor einigen Tagen bekanntgegeben wurde, in welcher Höhe die Verkaufszahlen der Playstation Vita liegen, hat Sony nun fünf interessante Fakten zum neuen Handheld mitgeteilt. Veröffentlicht wurden diese Informationen im offiziellen Playstation Blog.

PlayStation Vita - Fünf interessante Fakten

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 49/501/50
Einer dieser fünf Fakten ist dieses Foto, welches einen Blick auf die Inhalte der Verpackung gewährt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Bild der Verpackungsinhalte, welches den erste Fakt darstellt, ist allerdings eine Abbildung des japanischen Exemplars. Bei der europäischen Version werden beispielsweise dazu sechs AR Play Cards beiliegen.

Der zweite Fakt ist, dass die Vita von der Person entworfen worde, die auch für den urspünglichen Walkman verantwortlich war. Die Playstation Vita wurde nämlich von Takashi Sogabe und seinem Team entwickelt. Sogabe ist seit 27 Jahren für Sony tätig und hat in seiner Zeit auch den Walkman entworfen. Mit seinem Team hat er verschiedene Designs entwickelt, wobei sich ein Slide-Mechanismus und ein komplett metallisches Gehäuse beispielsweise nicht durchsetzen konnten.

Der dritte Fakt freut vor allem die Entwickler von Spielen für die Vita. Denn das Arbeiten mit der PS Vita gestaltet sich deutlich einfacher als bei der Playstation 3, weil Sony sich das Feedback zu Herzen genommen habe.

Der vierte Fakt: Um sich mit der Steuerung der Vita vertraut zu machen, kann man verschiedene Mini-Spiele ausprobieren, die die Steuerung erklären. Trophy-Hunter wird es freuen, dass im Begrüßungscenter 13 Trophäen integriert sind.
Neben einer goldenen und einer silbernen Trophäe befinden sich darunter 11 Bronze-Trophys.

Der letzte Fakt ist, dass das Vita-Spiel Gravity Rush denselben Gamer Director hat wie Siren: Blood Curse. Keiichiro Toyama hat nicht nur bei dem Grusel-Spiel mitgewirkt, sondern auch an Gravitiy Rush gearbeitet.