Entgegen eines früheren Berichts ist es auf der PlayStation Vita doch möglich, schnell zwischen mehreren PSN-Benutzerkonten zu wechseln. Dafür wird aber jeweils eine zusätzliche Speicherkarte benötigt.

PlayStation Vita - Doch mehrere PSN-Accounts möglich, aber...

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Vita
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 49/501/50
An einer Speicherkarte kommt man kaum vorbei. Wer bequem zwischen seinen PSN-Accounts wechseln will, benötigt zudem gleich mehrere
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf einem Presseevent in Manhatten bestätigte Sonys Crystal MacKenzie gegenüber Wired.com, dass PSN-Accounts an die Speicherkarten der PS Vita gebunden sind und nicht an die eigentliche Hardware selbst.

Das bedeutet, man könnte auf einer Speicherkarte seinen Haupt-Account verwenden und auf einer weiteren zum Beispiel seinen US- oder Japan-Account. Natürlich darf man auch mehrere Speicherkarten einem Account zuweisen.

Zwar kann auch mit nur einer zwischen mehreren Accounts gewechselt werden, dazu muss man aber - wie bereits bekanntgegeben - jedes Mal einen Werksreset durchführen, wodurch alle Einstellungen verloren gehen.

Das eigens entwickelte Speicherkartenformat lässt sich Sony jedoch teuer bezahlen, wie die bekanntgewordenen US-Preise zeigen. Wie viel die originalen Karten hierzulande kosten sollen, ist noch nicht bekannt. Zwar werden sie bspw. auf Amazon.de bereits gelistet, Preise sind allerdings keine angegeben.