Mit PlayStation Now stellte Sony auf der CES einen neuen Service vor, über den mit Gaikai-Cloud-Technologie Spiele auf PlayStation-Geräte gestreamt werden können. Starten wird das Ganze im Laufe des Jahres vorerst in Nordamerika - für Europa kann Sony aktuell noch keine Pläne bekannt geben, da die Region durch die Breitbandversorgung "wesentlich komplexer" sei.

Dennoch betont man, daran zu arbeiten, um PlayStation Now schnellstmöglich auch in Europa anzubieten. Mit PlayStation Now wird es also möglich sein, "beliebte Hits und Klassiker" der PS3-Bibliothek streamen zu können - vorerst auf PlayStation 4 und PlayStation 3, später auch die Vita.

Darüber hinaus sollen das Streaming sogar die meisten 2014er (US-)Modelle der Bravia-TV-Reihe unterstützen. Man wolle zudem, dass der Service über die PlayStation-Plattformen und Sony-Geräte hinauswachse und man die PlayStation-Spiele auch auf anderen, mit dem Internet verbundenen, Geräten genießen könne.

Sony will den Spielern die Wahl lassen, wie sie auf die Inhalte von PlayStation Now zugreifen. Wer möchte, kann bestimmte Spiele mieten - außerdem soll es ein Abo-Modell geben, womit man Zugroff auf "eine große Auswahl" erhalte.

Schon Ende Januar wird in den USA eine geschlossene Beta anlaufen - der offizielle Start wird für Sommer 2014 angepeilt.