Sony – und mit Sicherheit auch Nintendo sowie Microsoft – muss sich täglich mit Angriffen auf das PlayStation Network herumschlagen. Das verriet Sonys Shuhei Yoshida auf der GDC 2015.

Auf die Frage, wie Sony die Störungen des PSN in Zukunft weiter minimieren möchte, antwortete er: "Wir arbeiten immer gegen diese Attacken. Momentan ereignet sich täglich eine Attacke. Wortwörtlich jeden Tag. An einigen Tagen sind sie größer, an anderen Tagen kleiner."

Yoshida zufolge würden die Angreifer an einigen Tagen mit neuen Dingen und Wegen ankommen – es sei wie ein Katz- und Mausspiel. Sony arbeitet dafür mit einem Partnerunternehmen zusammen und man halte sich auf dem neuesten Stand, um gegen die neuen Wege der Angreifer anzukommen. Es sei ein regelmäßiger Kampf.

Erst in der vergangenen Woche gab Microsofts Phil Spencer zu verstehen, dass man mit Sony und Nintendo bezüglich der Attacken zusammenarbeite, um sich gemeinsam künftig besser schützen zu können.

"Ich denke nicht, dass es toll ist, wenn das PSN down geht", so Spencer. "Es hilft mir nicht. Alles was es bringt, ist es, Angst zu verbreiten und Misstrauen in jedem Spieler da draußen zu schüren. Also müssen wir alle zusammenhalten und dies als unsere gemeinsame Möglichkeit sehen, das, was wir daraus lernen und wie sich die Dinge entwickeln, miteinander zu teilen. Diese Gespräche laufen, was ich persönlich großartig finde."