Nachdem es am Montag zu einem großen Ausfall des PlayStation Network kam, ist dieses inzwischen wieder erreichbar. In einem Twitter-Eintrag verspricht Sony eine kleine Entschädigung.

PlayStation Network - Nach PSN-Ausfall: Sony verspricht Entschädigung

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Am Montag war das PSN für gut 10 Stunden offline.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und zwar geht es dabei um PlayStation Plus, PS Now und Videoleih – die betroffenen User sollen eine Verlängerung erhalten. Konkrete Details sollen noch bekannt gegeben werden. Gut möglich, dass am Ende ein oder zwei Tage gutgeschrieben werden.

Als es über Weihnachten 2014 zu dem großen Ausfall kam, erhielten die Nutzer eine fünftägige Erweiterung für die Dienste.

PSN offline: Phantom Squad angeblich mit DDoS-Attacken

Warum das PlayStation Network Probleme hatte, darüber schweigt Sony. Außerplanmäßig war dies auf jeden Fall, denn größere Wartungsarbeiten hätte das Unternehmen angekündigt.

So wie es aussieht, steckten DDoS-Attacken dahinter. Denn die Gruppierung Phantom Squad, die schon für die Feiertage eine solche Offensive ankündigte, war nach eigenen Angaben für den PSN-Ausfall verantwortlich. Das zumindest wurde über den eigenen Twitter-Account angedeutet.

Auch die bekannte Gruppierung Lizard Squad hat sich via Facebook zu Wort gemeldet, wenn auch nur wie folgt: "PSN ‪#‎OFFLINE‬". Somit bleibt unklar, wer nun genau hinter den potentiellen Attacken steckt.

PlayStation 4 - Die Geschichte der Sony PlayStation

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (30 Bilder)