Zur GDC kündigte Sony Computer Entertainment America das Programm Move.Me an. Dabei handelt es sich um das „Move Server“-Projekt, welches die Bewegungssteuerung auch auf dem PC verfügbar machen soll.

PlayStation Move - Move.Me ermöglicht Entwicklung neuer Applikationen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation Move
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 27/281/28
Ganz offenlegen will Sony den Controller offenbar nicht
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Move.Me ist ein Server-Programm, das auf einer normalen PlayStation 3 läuft (kein Dev-Kit benötigt). Es werden alle Daten des Move-Controllers und das Bild der PS-Eye-Kamera erfasst und an einen Windows- oder Linux-PC exportiert. Auch an Tablets und Smartphones können die Daten geschickt werden, wenn sie denn mit der PS3 verbunden werden können.

Sony hat es dabei auf Wissenschaftler und Akademiker abgesehen, die bereits ihr Interesse an dem Controller bekundet haben. Als mögliche Anwendungsbereiche werden deshalb unter anderem die Sportphysiologie und Physiotherapie genannt.

Wann das Programm im PlayStation Network erscheinen soll, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Es wird zusätzlich mit Beispielcode und einer Benutzerdokumentation unterstützt.

Auf der dazugehörigen Webseite wird die Möglichkeit erwähnt, Move.Me noch vor der eigentlichen Veröffentlichung zu bekommen. Informationen dazu gibt es aber noch nicht.

Mit dem SDK, das Microsoft für Kinect zur Verfügung stellen wird, kann Sonys Vorhaben allerdings nicht mithalten.