Wer die Pressekonferenz der PlayStation Experience 2015 per Livestream oder gar vor Ort verfolgt hat, wird sicher gesehen haben, dass Shawn Layden, seines Zeichens Präsident von Sony Computer Entertainment America die Veranstaltung im Crash Bandicoot-T-Shirt eröffnet hat. Und warum? Das weiß angeblich nicht einmal Sony Worldwide Studios' Präsident Shuhei Yoshida.

Entweder war das die größte Troll-Aktion Sonys oder Sony Computer Entertainment Americas Präsident Shawn Layden hatte vergessen, seinen Schlafanzug auszuziehen, als er die Bühne im Crash Bandicoot-T-Shirt betrat. Doch eines ist klar: die anwesenden Fans und auch alle per Livestream zugeschalteten Zuschauer erwarteten jeden Moment eine längst überfällige Ankündigung zu einem neuen Crash Bandicoot-Spiel. Immerhin wurde der Beuteldachs bzw. Nasenbeutler schon mehrfach angeteastert, sogar einmal direkt in einem Werbetrailer. Getan hat sich allerdings bislang nichts. Und das war auch dieses Mal so. Schade.

Shuhei Yoshida ist ebenfalls ratlos

Bei der PS I Love You-Podiumsdiskussion auf der PlayStation Experience 2015 nutzte ein Journalist die Gunst der Stunde und fragte den sonst so souverän über alles informierten Worldwide Studios-Präsidenten Shuhei Yoshida, was es denn mit Laydens Kleiderwahl auf sich hatte. Doch selbst Yoshida wusste nicht, dass Layden vorhatte, ein solches T-Shirt zu tragen, geschweige denn, was es damit auf sich hatte bzw. was Layden dem Publikum damit mitteilen wollte.

Verschwörung auf N.-Sanity?

Natürlich könnte man jetzt sagen, kein Verantwortlicher würde etwas Derartiges tragen, wenn es nicht irgendwas aussagen sollte. Und selbst als Fan einer Reihe weiß man doch, welche Erwartungshaltung man mit einem solchen "Statement" schürt. Vielleicht weiß Yoshida ja sehr wohl, was es damit auf sich hat und das Team hat sich bloß dazu entschlossen, noch nichts zu sagen. Man braucht ja auch noch genügend Stoff für die E3 2016.

Was denkt ihr?

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)