Nach knapp einjähriger Pause setzt Sony die Arbeiten an PlayStation TV fort. Dies zumindest geht aus Unterlagen des US-amerikanischen Marken- und Patentamts hervor, auf die unter anderem IGN aufmerksam gemacht wurde. Was sich genau hinter dem Projekt verbirgt ist aber ebenso unklar wie die Gründe für eine mehrjährige Pause.

Denn der Antrag auf Gewährung der Marke PlayStation TV wurde von Sony ursprünglich bereits im September 2006 gestellt, sechs Jahre später dann aber zurückgezogen. Vor gut einer Woche wurde der Antrag wiederbelebt, Details sind aber nach wie vor unbekannt.

Einzig der Vermerk, dass PlayStation TV als Service-Marke registriert werden soll, ist vorhanden. Dies deutet laut IGN möglicherweise darauf hin, dass Sony neben seinem Unlimited-Dienst ein weiteres Video-Angebot im Stile von Netflix oder Lovefilm aufbauen könnte. Einen Kommentar hat der japanische Konzern zu diesem Thema bislang nicht abgegeben.