Wie Andrew House, CEO von Sony Interactive Entertainment soeben auf dem PlayStation-Event bekannt gab, heißt Sonys Lösung für die 4K- und HD-Frage, die bislang unter dem Namen Playstation Neo bekannt war, Playstation 4 Pro (kurz: PS4 Pro) und bringt ein offenbar beeindruckendes, leider aber technisch nicht näher bestimmtes Upgrade der Hardware mit sich.

PlayStation 4 Pro - Neo heißt offiziell Pro, bietet stark verbesserte Hardware für 4K und HD

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPlayStation
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 31/321/1
Die PS4 Pro erscheint bereits in knapp zwei Monaten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So soll die Stärke des Grafikprozessors (GPU) verdoppelt worden sein, wie PS4-Lead-Architect Mark Cerny anschließend berichtete. Darüber hinaus habe man die Taktrate des Prozessors (CPU) deutlich angehoben. PS4 pro wird außerdem standardmäßig mit einer 1TB-Festplatte ausgestattet sein. PS4 Pro solle auch Entwicklern von VR-Titeln helfen, mehr Leistung und grafische Qualität zu erreichen. PlayStation VR erscheint nächsten Monat. PS4 Pro, wie am Ende der Konferenz bekanntgegeben wurde, erscheint am 10. November zum Preis von 399 Dollar.

Cerny fuhr fort, indem er Vergleichszenen aus zahlreichen aktuellen oder noch kommenden Spielen zeigte, um die Stärke der PS4 Pro zu demonstrieren, darunter For Honor, Insomniacs Spider-Man, Deus Ex: Mankind Divided und neues Gameplay-Material aus Horizon: Zero Dawn, in dem Heldin Aloy in Manier von Shadow of the Colossus den Hals eines gigantischen Wesens erklomm. Anschließend betonte Activisions CTO Andy Hendrickson, wie sehr Call of Duty: Infinite Warfare, das PS4 Pro vom ersten Tag an unterstützen wird, von dem Upgrade profitieren würde, wie auch das Remaster von Modern Warfare, das dennoch eine einheitliche Online-Komponente für all seine Spieler bieten werde. Anschließend trat EAs Aaryn Flynn auf und bestätigte, dass sowohl Battlefield 1 als auch der kommende Mass-Effect-Titel Andromeda PS4 Pro unterstützen werden, er zeigte anschließend Gameplay-Material von der Erforschung einer verlassenen Anlage in Andromeda, die in einer Verfolgung durch Drohnen endete.

Andrew House betrat wieder die Bühne, um anzukündigen, dass PS4 Pro auch 4K-Streaming von Serien und Filmen unterstüzen würde. Zu diesem Zwecke werden neue Apps entwickelt, zum Beispiel für Netflix, und sämtliche ältere PS4-Systeme werden ein Upgrade erhalten, um ebenfalls HDR-kompatibel zu sein. Das gilt auch für die neu angekündigte PS4 Slim.

Abschließend wurde das Releasedatum und der Preis bekanntgegeben: PS4 Pro erscheint am 10. November und wird 399 US-Dollar kosten.

PlayStation - Die Geschichte der Sony PlayStation

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (30 Bilder)