Ein Patent von Sony sorgt aktuell für viele Gerüchte in der Gaming-Szene. Dabei könnte es um die PS5 und die Möglichkeit gehen, alte Spiele der ersten PlayStation, PS2, PS3 und sogar PS4 auf der neuen Konsole spielen zu können. Bekommt die Next-Gen-Konsole etwa endlich die lang ersehnte Abwärtskompatibilität?

Schon 2016 wurde das Patent von Sony eingereicht (via Gearnuke), jetzt aber erst für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es spricht von einem Emulator, der die alten Games nicht nur einfach abspielen soll. Vielmehr soll er sie auch noch optisch verbessern ("Remastered by Emulation"), indem er die Auflösung erhöht. Die Xbox One, die schon jetzt Abwärtskompatibilität bietet, hat gegenüber der PS4 damit einen enormen Vorteil. Sollte Sony mit der PS5 wirklich alle ehemaligen Playstation-Titel wieder spielbar machen, muss sich die Konkurrenz dieses Mal warm anziehen.

Bilderstrecke starten
(30 Bilder)

Alles deutet auf eine neue Playstation hin

Natürlich hat sich Sony noch nicht zu den Gerüchten geäußert und wird es vermutlich auch nicht tun. Dementsprechend bitten wir darum, diese noch mit Vorsicht zu genießen. Jedoch scheint es aktuell viele Vorbereitungen zu geben, die auf eine mögliche PS5 hinweisen. So soll beispielsweise das PSN überarbeitet werden, um die lang gewünschte Namensänderung zu verwirklichen.