Rockstar Games kann sich über 6,1 Millionen Spieler bei Red Dead Redemption 2 auf der PS4 freuen, während Bethesda Softworks mit gerade mal 400.000 Spieler bei Fallout 76 vor sich hin darbt. Woher diese Zahlen stammen? Die hat Sony offenbar aus Versehen selbst geliefert.

Demnach haben sich rund 7500 Spieler Lichtspeer auf der PS4 gekauft

Mit My PS4 Life hat Sony just ein brandneues Feature veröffentlicht, das dazu dienen soll, jedem PS4-Besitzer zur Feier des fünfjährigen Bestehens der Konsole ein individuelles Video zu erstellen, das einige spannende und interessante Details aufzeigt. Dazu zählt: welches das erste Spiel des jeweiligen Besitzers auf der PS4 war, wie viele Spiele er insgesamt besitzt und wie viele Stunden er mit ihnen verbracht hat. Darüber hinaus auch die Top-3 der meistgespielten Titel und die wertvollste Trophäe, die er erspielt hat.

Aber dieses Feature könnte, wenn denn alles so stimmt, wie es die Informationen wiedergeben - und davon kann man eigentlich ausgehen - noch wesentlich mehr verraten: und zwar die tatsächliche Anzahl an Spielern, die einen spezifischen Titel jemals gestartet haben. So kann man theoretisch die Spielerzahl eines jeden Titels ermitteln. Aufgefallen ist das zunächst auf Reddit. Denn My PS4 Life verrät wie eingangs erwähnt, welches die wertvollste Trophäe ist, die man erspielt hat. Dazu wird genannt, wie viele andere Spieler genau diese Trophäe erhalten haben. Als Beispiel wird Fallout 76 genannt. Dort haben zum Zeitpunkt genau 33.764 Spieler die Trophäe "Photo Bomber" erhalten. Sucht man nun ganz direkt nach dieser Trophäe in der bereitgestellten Liste, kann man sehen, dass genau 8,4 (zum Zeitpunkt 8,3) Prozent aller Spieler diese Trophäe erhalten haben. Mit etwas Rechnerei kommt man so auf die Zahl von rund 406.800. Und genau das soll demnach ungefähr die Zahl an Spielern sein, die Fallout 76 gespielt haben beziehungsweise spielen. Es wird aber noch angemerkt, dass die Spielerzahl nicht ganz genau sein könnte für Titel, die erste kürzlich veröffentlicht wurden, was neben Red Dead Redemption 2 auch Fallout 76 betrifft.

So oder so: Anhand dieses beschriebenen Rechenweges wurden auf der Seite Gamestat bislang die ungefähre Spielerzahl für rund 100 Spiele berechnet. Wichtig für die Berechnung eines Titels ist jeweils, dass jemand eine Trophäe aus genau diesem Spiel als wertvollste angezeigt bekommt. Dann kann man anhand der bereitgestellten Informationen die Spielerzahl errechnen. Ein Blick auf die aktuelle Liste enthüllt tatsächlich so einige Überraschungen:

  • FIFA18 = 32,5 Millionen Spieler
  • Battleborn = 1,1 Millionen Spieler
  • Grand Theft Auto 5 = 51 Millionen Spieler
  • Call of Duty: Black Ops 4 = 9,2 Millionen Spieler
  • Crash Bandicoot N Sane Trilogy = 9,3 Millionen Spieler
  • Detroit: Become Human = 2,4 Millionen Spieler
  • Fallout 76 = 407.000 Spieler
  • Fortnite = 16,2 Millionen Spieler
  • No Man's Sky = 3,9 Millionen Spieler
  • Red Dead Redemption 2 = 6,1 Millionen Spieler

Gerade die knapp über 400.000 Spieler bei Fallout 76 dürften verwundern. Zwar weiß man, dass der Titel bei Kritikern und Fans nicht gut wegkam, dass die Zahl aber so signifikant niedrig sein würde - Red Dead Redemption hat immerhin bereits 6,1 Millionen Spieler - das ist schon überraschend. Bei diesen niedrigen Zahlen auf der PS4 muss man sich unweigerlich fragen, wie lange Bethesda das Spiel in Zukunft noch weiter mit Inhalten versorgen will oder ob nicht doch irgendwann der Stecker gezogen wird, die Spielerzahl ist noch niedriger als bei Battleborn. Selbst Fallout Shelter hat 2,1 Millionen Spieler.

Eine weitere Erkenntnis ist der Einsturz der Spielerzahl bei der Trine-Trilogie. Den ersten Teil spielten 167.000 Spieler, den zweiten dann schon 679.000. Beim dritten waren es aber noch weniger als beim ersten, nämlich nur noch 122.000.

Eins steht fest: Nicht jedes Unternehmen dürfte über diesen "Leak" froh sein.