PlayerUnknown's Battlegrounds hat einen weiteren Meilenstein auf dem PC erreicht. In Sachen verkaufte Kopien hat das Battle-Royale-Game den absoluten Kassenschlager Minecraft hinter sich gelassen. Doch wenn PUBG die Verkaufszahlen auf allen Plattformen schlagen will, muss es sich noch ins Zeug legen.

PUBG und Minecraft kämpfen um die PC-Herrschaft.

Laut der Seite SteamDB hat Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) auf dem PC insgesamt 27.902.852 Käufer gefunden. Minecraft hat auf den heimischen Rechenknechten laut der Seite der Entwickler 27.607.750 Kopien (zum Zeitpunkt dieser News) verkaufen können. Zieht man die Abweichung der Seite SteamDB von PUBG ab, die aktuell bei 158.457 Usern liegt, schafft es das Battle-Royale-Spiel trotzdem noch über Minecraft hinaus. Laut Aussage der Entwickler ist Minecraft damit das meistverkaufte PC-Spiel. Dies stimmt allerdings nicht ganz und vor allem nicht erst seit PUBG. Denn auch CS:GO ist bereits lange an Minecraft vorbeigezogen.

Minecraft bleibt trotzdem vorn

Wer sich mit Minecraft auf allen Plattformen anlegen will, muss sich allerdings warm anziehen. Die Entwickler haben verraten, dass mehr als 100 Millionen Kopien der Klötzchenwelt auf dem PC, Konsolen, Mobilgeräten und allen anderen Plattformen verkauft wurden. Bis dahin haben CS:GO und PUBG noch einen weiten Weg vor sich.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.