Aktuell wird auf den Testservern von PlayerUnknown's Battlegrounds Version 1.0 des Battle-Royale-Games ausprobiert. Neben einer neuen Map, zahlreichen Waffen und neuen Outfits gibt es aber auch eine Änderung, die den Spielern sauer aufgestoßen ist. Diese betrifft das weibliche Charaktermodell.

Den Entwicklern von PUBG ist ein grober Schnitzer unterlaufen.

Wie Spieler festgestellt haben, ist dieses auf den Testservern von Playerunknown's Battlegrounds minimal und doch signifikant abgeändert wurden. Steht die virtuelle Dame nun in Unterwäsche da, sind die Geschlechtsteile deutlich durch die Bekleidung hindurch zu erkennen (Klicken des Links auf eigene Gefahr). Auf Reddit und anderen sozialen Medienkanälen führte dies zu einem Aufschrei der Community. Diese verlangte Klarheit, warum die Änderungen vorgenommen wurden. Die Entwickler meldeten sich natürlich gleich zu Wort und versprachen Besserung.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein Fehler im System

Denn dieses "spezielle" Charaktermodell wurde vor über zwei Jahren von einem externen Mitarbeiter für Playerunknown's Battlegrounds erstellt. Seitdem hat die Datei in den Archiven geschlummert und wurde jetzt - ohne erneute Prüfung - auf den Testserver geschmissen. Doch diese Änderung soll es nicht in die finale Version 1.0 von Playerunknown's Battlegrounds schaffen. Die Entwickler wollen dies mit einem Patch schnellstmöglich rückgängig machen.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.