PlayerUnknown's Battlegroundsist eines der ersten großen Battle Royale-Games, die einen regelrechten Hype ausgelöst haben. Der Andrang durch die Spieler ist ungebrochen hoch, lockt damit aber auch diejenigen an, die nicht fair spielen wollen. Das zeigt auch nun eine extrem hohe Zahl der gebannten Cheater, die ein Spieler zusammengetragen hat.

Die Anzahl der gebannten PUBG-Spieler laut Reddit-User "sjk045"

In seinem Reddit-Post hat User "sjk045" Daten aus über 69 separaten Entwickler-Blogs zusammengetragen. Die Macher bei Bluehole haben wöchentliche Updates gegeben, die nicht nur die zukünftigen Pläne für PUBG, sondern auch die Zahl der zuletzt gebannten Spieler zeigte. Seit Juni 2017 sollen demnach mehr als 13 Millionen Spieler aus PUBG verbannt worden sein. Die Gesamtzahl aller aktuellen Accounts soll laut Schätzungen bei 50 Millionen liegen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein Anstieg zu Hochzeiten

Der Graph, den der Reddit-User beigelegt hat, zeigt, dass sich in der vierzigsten Woche des Spiels die Zahlen überschlagen haben. Zu diesem Zeitpunkt wurden mehr als eine Million Spieler in einer Woche aus PUBG verbannt. Seither gehen die Zahlen zürück. Jedoch soll dies nicht nur an der sinkenden Zahl der Cheater und den besseren Schutzmaßnahmen liegen. Auch die anderen attraktiven Battle Royale-Spiele sollen für eine Abwanderung und damit weniger Cheater in PUBG verantwortlich sein.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.