Was kommt nach PlayerUnknown's Battlegrounds? Diese Frage hat sich neben der Community des Battle-Royale-Hits auch schon der Schöpfer Brendan Greene gestellt. Doch die Bürde, die aktuell zu tragen ist, ist gar nicht so einfach, wie er nun in einem Interview verriet.

Eine Runde in PUBG:

PlayerUnknown's Battlegrounds - SEHEN UND STERBEN - Gameplay5 weitere Videos

Ja, ich fürchte mich schon jetzt vor meinem nächsten Spiel, da es das Spiel nach Playerunknown's Battlegrounds wird“, verriet Greene gegenüber dem EDGE Magazin (via WCCFTech). „Und die Augen werden darauf gerichtet sein. Egal, was ich tue, es wird eine Menge Kritiker geben, die sagen 'Nun, es ist nicht PUBG'. Ich habe das akzeptiert. Ich werde kein Spiel machen, das drei Millionen gleichzeitige Nutzer hat und zig Millionen Spieler im Monat. Ich will das auch gar nicht.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein Spiel für den Schöpfer

Ich will ein Spiel schaffen, dass ich spielen will. Und wenn andere Leute es auch zocken wollen, dann ist das super. Aber wenn nicht, dann ist es immerhin noch ein Spiel, das ich haben möchte. Das ist meine Aussicht: Ich werde jede Menge zu hören bekommen, aber das ist okay.“

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.