Playerunknown's Battlegrounds lebt von seinen spannenden Gefechten, in denen bis zu 100 Spieler online gegeneinander antreten. Doch die Fans sehen mehr Potenzial dahinter. Die Spielwelt hat eine eigene Vorgeschichte, die erzählte werden müsste. Und die Entwickler wollen dies nicht ganz ausschließen.

PlayerUnknown's Battlegrounds - Planen die Entwickler einen Story-Modus?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 24/421/42
PUBG mit Kampagne? Nicht unvorstellbar!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ursprünglich dachte ich - weil wir eine russische Insel haben und es dort Beweise für militärische Besatzer gibt - dass es spaßig wäre, eine Art Watch Dogs auf dieser Insel zu gestalten“, so Brendan Greene alias Playerunknown im Interview mit Game Informer. „Zu der Zeit der Besatzung und ihr könnt mit vier oder fünf Freunden eine Multiplayer-Kampagne in den 70er Jahren spielen. Ich hielt dies für eine coole Ära, um eine Art Watch Dogs anzusiedeln. Natürlich nicht wirklich Watch Dogs, aber ein Spiel, in dem ihr auszieht, um das Militär zu vertreiben und die Insel zurückzuerobern. Das war mein Konzept, aber aktuell gibt es keine Pläne. Es bleibt aber mein großer Traum.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

PUBG steht im Vordergrund

Zunächst wollen die Macher von Playerunknown's Battlegrounds den eigentlichen Spielmodus fertigstellen, bevor sie sich neuen Herausforderungen widmen. Ob es dann wirklich eine Story-Kampagne geben wird oder andere Dinge doch noch wichtiger sind, wird sich zeigen. Aktuell befindet sich Playerunknown's Battlegrounds in der Early-Access-Phase auf Steam.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC erhältlich und erscheint am 4. Quartal 2017 für Xbox One. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.